Türkei-Urlauber tappen in Betrüger-Falle

400.000 € Schaden

© Getty Images

Türkei-Urlauber tappen in Betrüger-Falle

Rund 300.000 Österreicher jährlich verbringen ihren Urlaub in der Türkei. Viele kaufen bei der Gelegenheit preisgünstige Teppiche, Lederwaren oder Schmuck – und bekommen jetzt dubiose Anrufe. Eine neue Betrügermasche, vor der die Polizei warnt.

Schon 54 Opfer
Alexander Marakovits vom Bundeskriminalamt: "Den Opfern wird am Telefon in akzentfreiem Deutsch mitgeteilt, dass die gekauften Waren nicht ordnungsgemäß verzollt worden seien, weshalb in den Geschäften in der Türkei gerade eine Finanzprüfung laufe. Durch eine Nachzahlung könnte man der Strafverfolgung entgehen.“ Da die Täter über großes Detailwissen verfügen (wer wo was gekauft hat), tappen viele in die Falle – und überweisen per Western Union angebliche "Zollgebühren.“ Die Polizei hat seit Juni 54 Geschädigte ausgemacht. Schaden: 400.000 Euro.

Autor: (how)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen