Überhitztes Frittierfett löste Brand aus

In Gasthaus

Überhitztes Frittierfett löste Brand aus

In einer Gasthaus-Küche in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) hat sich am Montag um 10.45 Uhr das Fett in einer Fritteuse entzündet und einen Brand ausgelöst. Ursache sei ein defekter Thermostat gewesen, berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Aussendung. Verletzt wurde niemand. Der Schaden sei enorm, so die Polizei.

Gegen 10.00 Uhr wurden die Küchengeräte eingeschaltet, sie hätten zu Geschäftsbeginn betriebsbereit sein sollen. Doch das Fett in der Fritteuse erhitzte sich wegen des kaputten Thermostats auf über 160 Grad Celsius und entzündete sich. Der Geschäftsinhaber und das Küchenpersonal versuchten die Flammen mit Feuerlöschern und einer Löschdecke einzudämmen, schafften es aber nicht. Erst die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Das heiße Fett wurde abgeschöpft und im Freien abgekühlt.

Zwei Köchinnen und eine Praktikantin blieben unverletzt, einige Gäste konnten vor dem Rauch flüchten. Die Küche sei durch den Ruß unbrauchbar, ausgebrannt sei aber nur der Bereich um die Fritteuse, so die Polizei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen