14. Oktober 2015 14:50
Schnee und SIntflut
Wintereinbruch trifft uns eiskalt
Dank Tief "Stefan" liegt auf den Bergen jetzt schon der erste Schnee!
Wintereinbruch trifft uns eiskalt
© oe24

Minus 0,5 Grad am Vormittag in Lech am Arlberg, 0,1 Grad in Tannheim, 1,2 Grad im Tiroler Seefeld: Nach dem Super-Sommer 2015 hat jetzt der Winter Einzug in Österreich gehalten. Und der hat es in sich:

Nicht nur die Temperaturen purzelten – über 900 Metern fiel auch schon der erste Schnee. Am Pitztaler Gletscher kamen so 25 Zentimeter Neuschnee zusammen, am Stubaier und Hintertuxer Gletscher und in Obergurgl gab es 20 Zentimeter.

VIDEO: Wo es schon schneit

Sölden, Ischgl und Co. sind jetzt schon weiß
Auch in den Top-Skidestinationen wie Ischgl, Sölden, Warth in Vorarlberg oder auf dem Innsbrucker Patscherkofel wurde es erstmals in dieser Saison deutlich weiß.

Aber was war für den ­Wintereinbruch verantwortlich? Rainer Kaltenberger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): „Ein kräftiger Tiefdruckwirbel über Südfrankreich und Italien hat den Schnee und die ex­tremen Regenmengen im Süden und Osten gebracht.“

Bis zu 110 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet!
Noch bis Donnerstag Nachmittag ist eine Regenwarnung der ZAMG aktiv. In Teilen Kärntens könnten dann sogar von Dienstag an bis zu 110 Liter Niederschlag pro Quadratmeter zusammenkommen!

Fest steht: Während es im Westen wieder etwas sonniger wird, bleibt es im Osten trüb und regnerisch.

Hier finden Sie den LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 

18:30 Uhr: Die Nacht wird kalt, in vielen Tälern kann es heute bereits Frost geben. Am kältesten ist es derzeit in Lech am Arlberg mit 0,8 Grad.

18:05 Uhr: Wie das aktuelle Regen-Radar zeigt, ist der große Regen für heute vorbei.

17:40 Uhr: So geht es morgen weiter
Weiterhin bleibt es dicht bewölkt. Nennenswerte Auflockerungen sind am ehesten im Norden zu erwarten, hier gibt es auch die längsten Niederschlagspausen. Überall sonst regnet es häufig, im Süden und Osten ziehen phasenweise kräftige Regenschauer durch mit insgesamt teils großen Regenmengen. Im Osten sind am Nachmittag auch Gewitter möglich. Schnee fällt meist oberhalb von 2000m Seehöhe, lediglich von Vorarlberg bis ins Tiroler Unterland liegt die Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1500m Seehöhe. Die Temperaturen erreichen 6 bis 16 Grad.

17:07 Uhr: Die Neuschneevorhersage für die Nacht

16:33 Uhr:  Winter-Adaptierungen in steirischen Unterkünften
In den steirischen Transitunterkünften für Flüchtlinge herrschte am Mittwoch Kommen und Gehen, hieß beim Roten Kreuz. Die Bellaflora-Halle in Feldkirchen war am Nachmittag leer, aber das könne sich bald ändern. In der Ex-Euroshopping-Halle in Graz hausten am Nachmittag rund 600 Flüchtlinge, plus 130 Asylwerber. Man beginne nun die Duschen winterfest zu machen, so das Rote Kreuz

15:59 Uhr: Im Osten setzt am späteren Nachmittag wieder Regen ein – und hält sich diesmal bis Donnerstagabend. Damit sind im Süden und Osten noch beträchtliche Regenmengen möglich:

  • 30-80 Liter in Kärnten
  • 40-60 Liter in Osttirol
  • 20-60 Liter im südlichen Burgenland
  • 10-40 Liter in der Steiermark und im nördlichen Burgenland
  • 10-30 Liter in Niederösterreich
  • 15-25 Liter in Wien

15:27 Uhr: Erster Schnellfall in Deutschland

15.00 Uhr: 25 Zentimeter Neuschnee
Bis zu 25 Zentimeter Neuschnee gibt es am Pitztaler Gletscher. Derzeit sind 6 von 12 Liften in Betrieb. Die Temperatur ist in den letzten Stunden wieder gestiegen und liegt noch knapp unter dem Gefrierpunkt. Und: Auch morgen kommen wieder 10 oder mehr Zentimeter Neuschnee dazu.


Blick auf die Wildspitzbahn in 3.440 Meter Seehöhe

14.42 Uhr: Neuschnee in Sölden
Über bis zu 10 Zentimeter Neuschnee freut sich Sölden im Ötztal - rechtzeitig vor dem Start der alpinen Ski-Weltcup-Saison am übernächsten Wochenende. Auch morgen kommen laut Prognosen noch einmal mehr als 10 Zentimeter dazu.


Neuschnee und ein blauer Zipfel Himmel in Sölden

14.15 Uhr: Aktuelles Regenradar
Derzeit macht der Regen im Westen und im Osten Pause. In Kärnten, dem Salzburger Pongau und der Obersteiermark sind die Himmelsschleusen weiterhin offen.


Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

14.00 Uhr: Regen bis Freitag
Gemischte Aussichten für die nächsten Tage: Am Donnerstag regnet es noch intensiv - vor allem im Osten, im Westen kommt wieder Neuschnee dazu. Erst am Freitag beruhigt sich das Wetter und bringt uns ein wechselhaft-kühles, aber weitgehend trockenes Wochenende. >> Die Aussichten im Detail

13.30 Uhr: Kein Hochwasser in Kärnten
Die Kärntner Gewässer führen kein Hochwasser. Die Pegel der Drau, Möll, Malta, Gail, Glan und Gurk liegen unter den Pegelständen eines einjährlichen Hochwassers. Bis zu Mittag steigend war der Pegel der Lavant, aber auch hier deutlich unter der Hochwassermarke.

13.00 Uhr: Wie geht es in Wien weiter? Ab dem späten Nachmittag regnet es wieder intensiv, auch in der Nacht regnet es weiter kräftig. Niederschlagspausen gibt es wieder am Donnerstagvormittag. Bis dahin kommen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter zusammen.

12.14 Uhr: Keine Regenpause in Kärnten
In Osttirol und in Kärnten macht der Regen keine Pause. Mehr als 5 Liter pro Quadratmeter fielen in der letzten Stunde am Weissensee, in Dellach im Drautal und Hermagor. In Lienz wurden 3,5 Liter gemessen, der Regen hat sich nun aber wieder intensiviert.


Blick auf den Weissensee; bis Donnerstagmittag wird hier noch viel Regen fallen, mindestens 25 und maximal 60 Liter.

11.55 Uhr: Verkehrs-Update
Die Großglockner-Hochalpenstraße wurde wegen Schneeglätte zwischen Heiligenblut und Ferleiten gesperrt. Ebenfalls gesperrt ist das Timmelsjoch.

11.35 Uhr: VIDEO: Wintereinbruch im Westen

11.25 Uhr: Auch im Osten lichten sich von Zeit zu Zeit die Wolken; allerdings nur vereinzelt - wie hier auf der Hohen Wand in Niederösterreich.

11.05 Uhr: Aktuelles Regenradar


Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

11.00 Uhr: Herbst und Winter treffen sich
Sonnenfenster zeigen sich auch im Tiroler Ischgl. Sehr schön ist die Schneefallgrenze zu sehen: In diesem Fall 1.400 Meter.


Herbst und Winter treffen sich in Ischgl

10.45 Uhr: Auflockerungen im Westen
In Vorarlberg und in Tirol lockert die Wolkendecke gebietsweise auf, die Sonne kommt durch und verwandelt die Landschaft in ein Winter-Wunderland.


Winterlandschaft in Galtür

10.10 Uhr: Unwetter-Warnung auch für Wien
Die Wetter-Warnung der ZAMG wurde auf den Osten Österreichs erweitert. Auch für Wien, Teile Niederösterreichs und das Burgenland gilt nun eine Regen-Warnung. >> Lesen Sie mehr

9.25 Uhr: Regen-Match
Das Regen-Match zwischen Wien und Graz entscheidet aktuell die Bundeshauptstadt für sich: Mehr als 7 Liter Regen meldet Wien, in Graz wurden 5 Liter gemessen.


Aktueller Blick auf Wien


Aktueller Blick auf Graz

9.15 Uhr: Aktuelles Regenradar
Die erste Welle der Niederschläge hat sich weiter in den Osten verlagert. Im Osten nimmt der Regen an Intensität zu. In Brunn am Gebirge schüttete es in der letzten Stunde - 8,1 Liter Regen pro Quadratmeter sind hier gefallen. Starker Regen auch in Leoben (7,5 Liter) und in Wien (6,4).


Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

9.10 Uhr: Tiefster Winter auch im Salzburger Obertauern. Hier ist die Temperatur in den frühen Morgenstunden von knapp fünf Grad auf unter null Grad gesunken. Die Intensität des Schneefalls lässt allerdings nach.

8.45 Uhr: Prognose: Wo es heute noch schneit


Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

8.35 Uhr: Regen-Schwerpunkte im Osten und Süden
Es schüttet in Brunn am Gebirge und Berndorf, 7,4 Liter Regen pro Quadratmeter fielen dort in der letzten Stunde. Auch in Kärnten lassen die Niederschläge nicht nach. Preitenegg meldet 5,8 Liter, ebenso St. Andrä im Lavanttal.

8.20 Uhr: 20 Zentimeter Neuschnee
20 Zentimeter Neuschnee sind in Vorarlberg gefallen. Der Schneefall lässt untertags nach oder pausiert zur Gänze; erst amAbend setzt er wieder ein und bringt auch am Donnerstag noch einmal bis zu 15 Zentimeter Neuschnee.


Winterlandschaft: Aktueller Blick auf Lech am Arlberg

7.55 Uhr: Die Hauptverkehrsrouten in Tirol sind salznass. Auf der Brennerautobahn ist es aktuell neben den Fahrbahnen schon weiß, auch neben der Brenner-Bundesstraße ist die Landschaft angezuckert. Die Straße selbst ist jedoch gut slaznass und gut befahrbar.


Brenner-Bundesstraße bei Gries am Brenner


Webcam Brennerpass auf der Brenner-Autobahn

7.40 Uhr: 64 Liter Regen in 24 Stunden
In den letzten 24 Stunden gab es in Kärnten bereits erhebliche Regenmengen. Am Loibl 64 Liter pro Quadratmeter, am Weißensee 36,4 Liter und in Dellach knapp 30 Liter.


Aktueller Blick auf Villach - hier regnet es stark und anhaltend, in der letzten Stunde mehr als 5 Liter pro Quadratmeter

7.30 Uhr: Aktuelle Verkehrslage
In Tirol wurde die B186 Ötztal-Straße über das Timmelsjoch wegen Schneeglätte gesperrt.
In Vorarlberg gilt auf der L188 Silvretta-Straße zwischen der Mautstelle Partenen und dem Pass Schneekettenpflicht.

7.20 Uhr: Aktuelles Regen-Radar
Im Süden und Osten schüttet es teils wie aus Kübeln. Etwas wetterbegünstigt derzeit Vorarlberg und der Norden des Landes.


Klicken Sie einfach auf die Abbildung, um auf die interaktive Version zu wechseln

7.00 Uhr: In Vorarlberg und in Tirol hat es in den Nacht- und frühen Morgenstunden oberhalb von 900 Metern bereits geschneit. Autofahrer sollten unbedingt mit Winterausrüstung unterwegs sein.

6.48 Uhr: Guten Morgen zu unserem Wetter-Live-Ticker.
Hier bleiben Sie bestens über das aktuelle Wetter in Österreich informiert.