Statt Hitze jetzt schwere Gewitter

Unwetter-Alarm

© digiobersteier

Statt Hitze jetzt schwere Gewitter

Linz. Mensch und Tier leiden, die Wälder trocknen aus, die Brandgefahr steigt: Die Hitze hat Oberösterreich im Griff – vorerst, denn bereits am Wochenende soll die Abkühlung eintreffen.

Blitzschlag
Zwei Wochen ging im Lande kein erfrischender Regenschauer nieder, das Quecksilber blieb konstant auf mehr als 30 Grad. In der Nacht auf gestern zogen von Bayern her dann die ersten schweren Gewitter über das Mühl- und Innviertel sowie den Zentralraum. Und sogleich mussten auch die Feuerwehren ausrücken: In Hellmonsödt (Bezirk Urfahr-Umgebung) hatte ein Blitz in ein Bauernhaus eingeschlagen. Der Landwirt hörte den Knall, alarmierte die Einsatzkräfte. Durch das schnelle Einschreiten konnte ein größerer Brand verhindert werden. Auch in der Nacht auf heute kam es wieder zu schweren Unwettern.

Unwetterwarnungen
Im benachbarten Bayern stehen Unwetterwarnungen bereits an der Tagesordnung. "Am Samstagabend werden erneut schwere Unwetter über Oberösterreich ziehen", so Michael Butschek von der ZAMG. Am Sonntag kühlt es dann auf 26 Grad ab. Die Hitze kehrt erst ab Wochenmitte zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen