Wieder Unwetter über Österreich

Feuerwehr-Einsätze

Wieder Unwetter über Österreich

Starke Niederscläge gingen in der nacht über weiten Teilen Österreichs nieder. Betroffenw aren vor allem Oberösterreich, Salzburg und Niederösterreich.

Feuerwehreinsätze in Oberösterreich
Rund 750 Feuerwehrleute waren in Oberösterreich wegen der schweren Unwetter in der Nacht auf Mittwoch im Einsatz. Straßen und Keller wurden überflutet, Bäume stürzten auf Fahrbahnen und Stromleitungen. Besonders stark betroffen war der Bezirk Linz-Land.

Wetter_Prognose.jpg

Gegen 21.00 Uhr kam es zu ersten Unwettern mit starkem Regen, die Landeswarnzentrale wurde personell verstärkt. In der Folge waren neben Linz-Land auch die Bezirke Grieskirchen, Eferding, Urfahr-Umgebung, Braunau, Perg, Wels-Land und Kirchdorf betroffen.

Diashow Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Leonding

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

Überschwemmungen nach schweren Unwettern

Neuhofen/ Krems

1 / 8

In Hartkirchen (Bezirk Eferding) ging ein Baum in Flammen auf, im nahe gelegenen Hartkirchen brannte vermutlich durch Blitzschlag ein Dachstuhl. In Neuhofen (Bezirk Linz-Land) musste die Kremstal Straße (B139) gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Leonding im selben Bezirk wurde selbst zum Unwetter-Opfer: Ihr Gebäude stand etwa 30 Zentimeter unter Wasser, Geräte wurden in Sicherheit gebracht.

Starkregen
n Salzburg war vor allem das Flachgau, in Niederösterreich die Bezirke Amstetten und Gmünd betroffen. Eine Gewitterzelle über dem Mostviertel hat für Überschwemmungen und Unwettereinsätze im Bezirk Amstetten gesorgt. Gegen 21.00 Uhr wurden durch Starkregen zahlreiche Häuser, Keller und Straßen überflutet.

Alleine im Bereich St. Valentin und St. Pantaleon seien die Helfer innerhalb kurzer Zeit zu über 25 Einsätzen gerufen worden. 70 Feuerwehrleute von fünf Wehren standen bis in die Morgenstunden bei den Aufräumarbeiten im Einsatz.

Wegen Überflutungen nach punktuellem Starkregen mussten auch zwei Feuerwehren mit 45 Helfern in der Waldviertler Gemeinde Steinbach (Bezirk Gmünd) ausrücken. Mehrere Straßen, Keller und Felder waren überschwemmt und mussten gereinigt werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen