Unwetter werden immer extremer Unwetter werden immer extremer

Drei Thesen

© Getty

 

Unwetter werden immer extremer

Unsere Sommer werden immer verrückter und die Unwetter immer extremer. Laut Klimaexperten müssen wir uns in Zukunft auf häufige, heftige Gewitter einstellen. Die Ursachen:

These 1: Der Klimawandel ist schuld an Unwettern
Klimaforscher sagen: Es wird immer heißer und die Hitzeperioden dauern immer länger an. Sie glauben, dass die sintflutartigen Regenfälle mit dem Klimawandel zusammenhängen: „Eine wärmere Atmosphäre enthält mehr Wasserdampf“, erklärt Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb in ÖSTERREICH. Wenn es zur Entladung kommt, fallen diese Unwetter umso heftiger aus.

These 2: Die Sonne ist schuld an Wetterextremen
Das Hoch über Russland und das Tief im Westen blockieren einander. Die Jet-Streams (Winde) sind zu flau, Schlechtwetterfronten können nicht abziehen. Schuld daran: Die Sonne. Forscher haben herausgefunden, dass die Blockade der Winde mit der Sonnenaktivität zusammenhängt. Je geringer die Aktivitäten der Sonne, umso flauer sind die Jet-Streams.

These 3: Der Mensch ist schuld an Katastrophen
Flussbegradigungen oder Straßen sorgen dafür, dass das Wasser bei heftigen Regenfällen nicht abfließt. Der stillgelegte Torfabbau in Russland löste die Brände aus: Der Mensch ist dafür verantwortlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen