Sonderthema:
Verirrter Schuss legt Bahnschranken lahm

Panne bei Fasanenjagd

© APA/Hans Klaus Techt

Verirrter Schuss legt Bahnschranken lahm

Auf der Thermenbahn in der Oststeiermark ist es Samstag und Sonntag zum Ausfall mehrerer Schrankenanlagen gekommen. Am Sonntag fand man die Ursache: Ein Datenkabel der ÖBB war durch eine Schrotladung beschädigt worden. Laut Polizei könnte das Kabel einer Fasanenjagd zum Opfer gefallen sein und der Schütze seinen Treffer gar nicht bemerkt haben.

Störung händisch geregelt

Wie es von der Polizeiinspektion Hartberg hieß, seien sechs automatische Schrankenanlagen zwischen Friedberg und Fehring betroffen gewesen. Während der Störung wurden die Eisenbahnkreuzungen händisch geregelt. Am Sonntag wurde dann im Zuge der Fehlersuche auf offener Strecke im Gemeindegebiet von St. Johann in der Haide das beschädigte Lufthängekabel entdeckt. Dabei wurde festgestellt, dass es vermutlich durch einen Schuss aus einem Schrotgewehr aus kurzer Entfernung getroffen worden war.

Die Polizei ermittelt wegen schwerer Sachbeschädigung gegen einen unbekannten Täter, geht aber davon aus, dass dieser nicht mit Vorsatz gehandelt hat. Als mögliches Szenario für den Hergang wird eine Niederwildjagd angenommen, bei der ein Jagdteilnehmer auf einen aufsteigenden Fasan geschlossen hat und - möglicherweise unbemerkt - das Kabel getroffen hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen