Grazer kassierte für  fingierte Unfälle

Versicherungsbetrug

Grazer kassierte für fingierte Unfälle

Ein 40-jähriger Kroate, der seit 20 Jahren in Graz lebt, soll laut Polizei Versicherungsbetrügereien mit Unfallautos begangen haben. Wie es am Montag hieß, dürfte der Mann in zehn Fällen rund 38.000 Euro ergaunert haben.

Der 40-Jährige importierte Unfallautos und fingierte bzw. inszenierte - zum Teil auch über Mittelspersonen - Sachschadenunfälle. Um alles echt aussehen zu lassen, wurden Unfallberichte und Kaufvereinbarungen gefälscht. Bei der Versicherung wollte er dann einen Teil des geschätzten Schadenswertes als Reparaturablöse kassieren, was ihm in vielen Fällen auch gelang. In einigen Fällen klagte er zivilrechtlich, um zu Geld zu kommen. Die gebrauchten Pkw wurden tatsächlich repariert und weiterverkauft.

Der Verdächtige gestand jene Delikte, die er zwischen Herbst 2010 und Herbst 2013 begangen haben soll, berichtete ein Ermittler. Er wurde angezeigt und befand sich vorübergehend in U-Haft.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen