Von Zug überrollt: 20-Jähriger unverletzt

Nur Kratzer

© TZ Österreich/Fuhrich

Von Zug überrollt: 20-Jähriger unverletzt

In der Nacht auf Sonntag ging es bei der Techno-Party "pitch control" in der 9er-Bar im Weinviertel rund: harte Bässe, heiße Flirts, immer neue volle Gläser. Gegen 2.30 Uhr wackelte der 20-jährige Philipp B. dann rauschig heim. Es wäre um ein Haar sein letzter Weg geworden.

Eingeschnarcht
Denn der junge Mann aus Großkrut, der seit einigen Wochen in Mistelbach wohnt und arbeitet, wollte offenbar den ersten Zug nehmen und wankte zum Bahnhof Neubau-Kreuzstetten. Im Dusel setzte er sich dort statt in den Warteraum auf die Schienen.

Schutzengel
Es war der Moment, in dem Philipps Schutzengel Schwerarbeit bekam. Denn der Betrunkene kippte um und schnarchte ein. Dank einer himmlischen Fügung kam er aber der Länge nach zwischen den Gleisen zu liegen. Um 3.10 Uhr kam es dann zu einem Vorweihnachtswunder.

Riesenglück
Denn in den Bahnhof fuhr ein Triebwagen ein – nach Vorschrift, mit weniger als 10 km/h. Trotz sofortiger Bremsung konnte der Lokführer den Zug dennoch nicht mehr rechtzeitig stoppen. Philipp wurde vom tonnenschweren Fahrzeug überrollt – und hatte Riesenglück.

Denn laut Polizisten der Inspektion Ladendorf "ist die Lok hoch gebaut, und der Bursch muss ganz flach gelegen sein". Also wachte er beim Unfall nur auf – und kletterte dann selbst unter dem Triebwagen hervor.

Kurz im Spital
Der 20-Jährige erlitt nur Abschürfungen und durfte nach ambulanter Behandlung im Klinikum Mistelbach sofort wieder heim. Der schwer geschockte Lokführer indes muss von einem Krisenteam betreut werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen