Vorarlberger Schule wegen H1N1 zu

Auch Lehrer krank

Vorarlberger Schule wegen H1N1 zu

In Vorarlberg ist am Montag die Hauptschule Lustenau-Kirchdorf wegen der Schweinegrippe geschlossen worden. Krankheitsbedingt erschienen in der Hälfte der Klassen weniger als 50 Prozent der Kinder zum Unterricht, einige der anwesenden Schüler hätten ebenfalls Grippesymptome gezeigt, so Vorarlbergs Gesundheits-Landesrat Landesstatthalter Markus Wallner (V) nach einer Sitzung des Pandemie-Teams. Auch einige Lehrer seien betroffen. In Vorarlberg gibt es aktuell 72 bestätigte Krankheitsfälle.

Die Schule bleibe vorerst bis Ende der Woche geschlossen. Man werde die Vorgänge weiter genau beobachten, erklärte Wallner. Mehrere Fälle gebe es auch an der Volksschule in Reuthe (Bregenzerwald), dort sei die Erkrankungszahl aber nicht so ausgeprägt, dass geschlossen werden müsse. Wegen der raschen Ausbreitung stimme die Zahl der offiziellen Fälle möglicherweise bereits nicht mehr, so Wallner. Dazu komme eine vermutlich hohe Dunkelziffer. Einen problematischen Verlauf nehme die Krankheit bisher bei keinem Patienten.

In Vorarlberg hoffe man auf einen raschen Wegfall der Testung, was derzeit im Bund diskutiert werde, sagte Wallner. Die Ausbreitung der Schweinegrippe nehme rasant zu. Es stelle sich daher die Frage, ob der Aufwand mit Arztbesuch, Rachenabstrich, 48-stündigem Warten und neuerlichem Arztbesuch nötig sei, wenn man doch besser gleich auf die Symptome hin mit der Behandlung beginnen könne. "Wir hoffen, dass hier eine Lockerung kommt", so der Gesundheits-Landesrat.

Salzburg
In der Stadt Salzburg müssen ab morgen, Dienstag, wegen der Schweinegrippe zwei Schulklassen gesperrt werden, weil jeweils die Hälfte der Kinder erkrankt ist bzw. zumindest der Verdacht vorliegt. "Das haben wir auch erwartet, und in den nächsten Tagen ist durchaus mit weiteren Schließungen zu rechnen", sagte Michael Haybäck vom Amt für Öffentliche Ordnung. Fälle mit schwerem Verlauf seien aber nicht bekannt.

Betroffen sind je eine Klasse des Ursulinen-Gymnasiums in Glasenbach und der Volksschule Lehen II. Beide Klassen bleiben von morgen bis einschließlich Freitag dieser Woche gesperrt. Es gebe einen klaren Erlass des Ministeriums, der in solchen Fällen genau diese Maßnahme vorschreibe, so Haybäck. Wie viele Kinder in den beiden Klassen tatsächlich an der Schweingerippe erkrankt seien und bei wie vielen derzeit "nur" der Verdacht vorliege, lasse sich nicht sagen. Die Symptome seien aber bei allen gleich, und daher sei davon auszugehen, dass es sich auch bei den Verdachtsfällen um H1N1-Erkrankungen handle.

Derzeit gibt es in der Stadt Salzburg rund 100 bestätigte Fälle der Schweinegrippe, alleine über das Wochenende seien 200 Verdachtsfälle dazugekommen, so Haybäck. Neben Schulen könnten in den nächsten Tagen auch andere Kinderbetreuungseinrichtungen wie Kindergärten oder Horte von Schließungen betroffen sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen