Sonderthema:
Vorarlberger Wanderin stürzte in den Tod

60 Meter tief

© Bergrettung Ebensee

Vorarlberger Wanderin stürzte in den Tod

Eine 59-jährige Vorarlbergerin ist am Mittwoch beim Wandern oberhalb von Dornbirn in den Tod gestürzt. Sie verirrte sich beim Abstieg, geriet in steiles Waldgelände und stürzte rund 60 Meter in ein Bachbett ab. Die Frau war am Mittwochabend als vermisst gemeldet worden, die Einsatzkräfte entdeckten die Leiche der Wanderin am späten Donnerstagnachmittag.

Die 59-Jährige aus Dornbirn war im Bereich Karren/Schuttannen unterwegs. Beim Abstieg auf dem "Feientobel"-Steig dürfte sie die Orientierung verloren haben und vom Weg abgekommen sein, ehe sie im steil abfallenden Waldgelände abstürzte. Zur Suche nach der Vermissten standen Bergrettung, Alpinpolizei und ein Hubschrauber im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen