Vranitzky noch bis kommende Woche im AKH

Im Urlaub gestürzt

© Hochmuth

Vranitzky noch bis kommende Woche im AKH

Der frühere SPÖ-Bundeskanzler Franz Vranitzky, der sich bei einem Sturz auf der griechischen Insel Kreta einen Serienrippenbruch zugezogen hat, kann sich auf einen längeren Spitalaufenthalt einstellen.

Er muss "jedenfalls noch bis nächste Woche im AKH bleiben", sagte Anton Luger, Vertreter des ärztlichen Direktors im Wiener AKH. Die Behandlung des Patienten sei noch nicht abgeschlossen.

Vranitzky klage über Schmerzen, sei aber guter Dinge und fühle sich bestens aufgehoben, so der Arzt. Der Altkanzler wurde bereits am Freitag vergangener Woche in der Unfallchirurgie des AKH aufgenommen, nachdem er tags zuvor gestürzt war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen