Wanderer von Kühen niedergetrampelt

Schwer verletzt

© ÖAMTC

Wanderer von Kühen niedergetrampelt

In der Obersteiermark ist am Mittwoch ein Mann durch angreifende Kühe schwer verletzt worden, wie der ÖAMTC und die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilten. Der 51-Jährige und seine Frau sowie deren Hund waren auf einer Wanderung über die Fölzalm im Bezirk Bruck/Mur gewesen, als mehrere Kühe auf sie losstürmten. Der Grazer wurde vom Rettungshubschrauber ins LKH Bruck/Mur geflogen.

Der 51-Jährige aus Graz und seine Ehefrau sowie deren Schäferhund waren auf einer Wanderung von Thörl auf die Fölzalm. Gegen 11.45 Uhr marschierte das Ehepaar über eine Almweide mit zahlreichen Kühen. Dabei wurde der Mann und die Frau - vermutlich aufgrund der Anwesenheit ihres Schäferhundes - von mehreren Rindern mehrmals angegriffen.

Die Tiere versuchten, die zwei Personen und den Hund niederzutrampeln bzw. zu vertreiben. Der Grazer kam bei einem dieser Angriffe zu Sturz, drei Kühen traten danach auf den Körper des Mannes, er erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Ehefrau und der Schäferhund blieben unverletzt.

Die Bergung des Verletzten wurde von einem alarmierten Notarzthubschrauber Christophorus 15 des ÖAMTC aus Ybbsitz (NÖ) durchgeführt. Dabei hielten sich die Kühe immer bedrohlich in der Nähe der Helfer auf. Laut Polizei konnte nur der Rotorlärm des Helikopters weitere Angriffe verhindern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen