100 illegale Welpen pro Tag verkauft

Weihnachtsdrama

100 illegale Welpen pro Tag verkauft

Den Prozess der Woche um den illegalen Handel mit todkranken Welpen haben alle schockiert verfolgt. Doch das miese Geschäft mit den Hundebabys ist jetzt gerade vor Weihnachten noch grausamer: Allein dieses Wochenende wurden laut Experten aus dem Osten 200 Welpen illegal ins Land geschleust und verkauft, jeden Tag 100. Ein Drittel von ihnen stirbt schon auf dem Transport.

Tierschutzorganisationen wie Vier Pfoten, aber auch die Stadt Wien und die Polizei haben Schwerpunktaktionen gegen die Hundedealer gestartet. Sogar das Internet-Portal willhaben.at, bisher häufig die Plattform der skrupellosen Händler, ist dabei. „Den illegalen Welpenhändlern soll das Weihnachtsgeschäft vermiest erden“, sagt Elisabeth Penz von Vier Pfoten.

Hände weg von dubiosen Angeboten, rät die Expertin. Die Welpen sind oft von regelrechten Gebärmaschinen unter unwürdigsten Bedingungen zur Welt gekommen. Sie werden schon mit vier Wochen von den Müttern getrennt, sind vielfach mit der tödlichen Parvovirose infiziert.

Bitte, keine Welpen im 
Internet kaufen
Penz: „Bitte Welpen nicht zu Billigpreisen im Internet kaufen oder auf Parkplätzen von Händlern.“ Wie herzlos die Verkäufer sind, zeigt allein die Tatsache, dass sie die Welpen nicht in Stückzahlen erwerben. Sie kaufen sie pro Kilo Lebendgewicht!

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen