Sonderthema:
Weiter Unwetter-Chaos

Starkregen und Muren

Weiter Unwetter-Chaos

Chaos im Unterland (Hopfgarten, Bad Häring und Angerberg) durch massive Vermurungen. Die Feuerwehr: „Die Kelchsau war von der Umwelt abgeschnitten.“ Vier Häuser wurden überflutet und beschädigt, aber niemand verletzt.

Salzburg
Mehr als 200 Feuerwehrleute schufteten im Pinzgau, Pongau und Lungau die ganze Nacht: Dauerregen und Hagel, Hangrutschungen und stark verklauste Bäche, verlegte Straßen, und überflutete Keller, viele lokale Überschwemmungen – Sonntag war der Tag des großen Aufräumens.

Kärnten
Am heftigsten traf es die Gemeinde Rennweg. Bürgermeister Franz Eder: „Der Laußnitzbach ist über die Ufer getreten, hat die Gemeindestraße teilweise weggerissen.“ Laußnitz und Atzensberg sind von der Außenwelt abgeschnitten. Es wird überlegt, einen Notweg einzurichten.

Das gleiche Bild in Liebenfels, Poggersdorf, Köttmannsdorf und am Magdalensberg: Geröll, Felsen und Erdreich auf den Straßen, eine zerstörte Wasserleitung. Sogar die Katschberg-Bundestraße musste gesperrt werden.

Niederösterreich
Nach dem Starkregen in Auersthal, Ebreichsdorf, Schwechat und Himberg waren 420 Helfer damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen. Franz Resperger von der Feuerwehr: „Zum heftigen Regen kam auch starker Wind. Zahlreiche Bäume stürzten um.“

Burgenland
Ein Segler musste am Neusiedler See gerettet werden und in Mörbisch wurde das Festspielgelände überschwemmt. Die Feuerwehr: „Die Vorstellung am Abend konnte aber stattfinden.“ Weiters arg betroffen: die Bezirke Eisenstadt-Umgebung und Mattersburg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen