Weststeirer nach Tauchgang  vermisst

Ägypten

© photos.com

Weststeirer nach Tauchgang vermisst

Ein Weststeirer wird seit Dienstag nach einem Tauchgang im Roten Meer vermisst. Wie die "Kleine Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe berichtet, war der 45-jährige zusammen mit sieben Freunden in Ägypten auf Urlaub. Am Dienstag tauchten zwei der Steirer gemeinsam. Seit damals ist der eine verschwunden. In Ägypten wurde mittlerweile die Suche nach dem Vermissten eingestellt.

Der Installationsunternehmer aus Söding (Bezirk Voitsberg) tauchte am Dienstagnachmittag zusammen mit einem Bekannten im so genannten "Blue Hole" im Roten Meer. In 35 Meter Tiefe verschwand der eine Taucher spurlos. Sein 53-jähriger Begleiter suchte nach dem Weststeirer, fand ihn aber nicht. Auf Grund der Dunkelheit konnte die Suche erst am nächsten Tag fortgesetzt werden.

Von dem 45-Jährigen fehlt nach wie vor jede Spur, die Suche durch Rettungstaucher wurde mittlerweile eingestellt. Die Stelle gilt als sehr gefährlich, es kommt dort immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen