Diese Woche wird es bitterkalt

Winterwetter

© Getty Images

Diese Woche wird es bitterkalt

Es wird bitterkalt: Laut den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Wiener Hohen Warte fallen die Temperaturen gegen Ende der kommenden Woche auf bis zu minus 17 Grad. In Wien werden bis zu minus neun Grad erwartet. Aber auch schon zu Wochenbeginn sollte man sich warm anziehen, denn es kühlt spürbar ab.

Prognose.png

Die Woche startet am Montag mit wolkenverhangenem Himmel und etwas Schneefall. Sonst wechseln Sonne und Wolken einander ab und es bleibt weitgehend trocken. Den meisten Sonnenschein gibt es im Süden. Der Wind weht im Osten lebhaft bis kräftig, sonst meist nur schwach aus West bis Nord, im Süden kann es stellenweise föhnig sein. Im Tagesverlauf kühlt es spürbar ab, die Temperaturen liegen zwischen minus zehn und null Grad.

Dichte Wolken am Dienstag
Am Dienstag Meist überwiegen dichte Wolken, zudem kann es besonders entlang der Alpennordseite sowie im Norden und Osten hin und wieder etwas schneien. Auflockerungen sind am ehesten in Kärnten und der Steiermark zu erwarten. Der Wind bläst im östlichen Flachland lebhaft bis kräftig, sonst nur schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus zwölf bis minus vier Grad, Tageshöchsttemperaturen minus sieben bis minus ein Grad.

Mittwoch: Kräftige Schneeschauer
Nördlich des Alpenhauptkammes dominieren am Mittwoch die Wolken, und immer wieder ziehen teils kräftige Schneeschauer durch. Am meisten schneit es in den Nordstaugebieten. Trockenes, oft sogar sonniges Wetter kann im Süden erwartet werden. Der Wind weht meist mäßig aus Nordwest, am Alpennord und Ostrand teils lebhaft, im Süden bleibt es schwach windig. Frühtemperaturen minus zehn bis minus vier Grad, Tageshöchsttemperaturen minus sieben bis minus ein Grad.

Stellenweise Sonne am Donnerstag

Am Donnerstag lockern nach und nach die Wolken überall auf, im Westen und Süden ist es stellenweise sogar schon von der Früh weg sonnig. Etwas länger halten sich letzte Wolken im Osten. Niederschlag ist kaum zu erwarten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. Frühtemperaturen minus 13 bis minus sechs Grad, in inneralpinen Tälern stellenweise auch noch kälter, Tageshöchsttemperaturen minus neun bis minus zwei Grad.
 
Freitag: Wolken in ganz Österreich
Von Nordwesten her ziehenam Freitag wieder Wolken und Niederschlag einer Störungszone auf. Im Osten und Süden zeigt sich anfangs noch die Sonne. Tagsüber breiten sich die Wolken dann auf ganz Österreich aus. In Vorarlberg und Tirol beginnt es am Nachmittag zu regnen, die Schneefallgrenze bewegt sich anfangs noch zischen 400 und 700 Meter, sinkt aber nach und nach bis in die Niederungen. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 17 bis minus acht Grad, inneralpin noch kälter, Tageshöchsttemperaturen minus sechs bis plus zwei Grad, am wärmsten wird es im Westen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen