Liveticker: Gewitterwalze stoppt Sahara-Hitze

Noch einmal 31 Grad

Liveticker: Gewitterwalze stoppt Sahara-Hitze

Die gute Nachricht zuerst: In Wien, Niederösterreich, dem Burgenland, der südlichen Steiermark und Unterkärnten wird es noch einmal ein richtig heißer Sommertag: Erstmals in diesem Jahr sollten die Temperaturen auch in der Hauptstadt über 30 Grad erreichen. Am Abend treffen allerdings Gewitter ein, die schon tagsüber im Westen für Regen und Abkühlung sorgen. Auch am Wochenende muss jederzeit mit Gewittern gerechnet werden. Zuvor steigen die e Tageshöchsttemperaturen auf 23 bis 31 Grad.

unwetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für aktuelle Unwetter-Warnungen in Ihrer Region)

So beenden Gewitter die Sahara-Hitze:

  • Vorarlberg: Seit den Morgenstunden
  • Tirol: Seit dem frühen Nachmittag
  • Salzburg: Seit etwa 15 Uhr
  • Oberösterreich: Seit etwa 15 Uhr
  • Steiermark: Seit etwa 15 Uhr, im Süden erst am späten Abend
  • Kärnten: Am späten Nachmittag
  • Niederösterreich: Am späten Abend, im Mostviertel am Nachmittag
  • Burgenland: Am späten Abend
  • Wien: Ab etwa 22 Uhr

+++WIR BERICHTEN LIVE VON HITZE UND GEWITTERN+++

22.25 Uhr: Im Bezirk Zwettl stehen nach heftigen Gewittern sieben Feuerwehren im Einsatz. Großteils müssen überflutete Keller ausgepumpt werden.

21.48 Uhr: Die Gewitter im Waldviertel (NÖ) ziehen langsam nach Norden ab. Im restlichen Österreich gehen stellenweise zwar Schauer nieder, Blitzaktivität wird allerdings nicht gemeldet.

20.25 Uhr: Wieder Gewitter in Niederösterreich - im Waldviertel zwischen Zwettl, Gars und Krems sorgen zwei Gewitterzellen für heftige Niederschläge.

19.17 Uhr: Die schweren Gewitterzellen im Waldviertel sind in Richtung Norden abgezogen. Das aktuelle Regen-Radar:

rregd2.jpg
(Klicken Sie auf die Karte, um zur interaktiven Version der Grafik zu gelangen)

18.28 Uhr: Gewitter in Niederösterreich
Schwere Gewitter mit hoher Blitzaktivität - teils auch mit Hagel - werden aus Niederösterreich gemeldet, vor allem im Großraum St. Pölten und im Waldviertel.

18.06 Uhr: Das aktuelle Regen-Radar

rreg1.jpg
(Klicken Sie auf die Karte, um zur interaktiven Version der Grafik zu gelangen)

17:30 Uhr: Erste Gewitter
Für Tirol und das Waldviertel werden uns erste Gewitter gemeldet.

16:47 Uhr: Immer noch Hitze in weiten Teilen Österreichs:
Das sind aktuell die wärmsten Orte:

  1. Pöchlarn (NÖ): 31,7 Grad
  2. Simmering (Wien): 29,2 Grad
  3. Podersdorf (Bgld.): 28,8 Grad

15:40 Uhr: Starker Wind in Österreich
Die Temperaturen sind weiterhin hoch, jedoch mengt sich immer stärker der Wind in das aktuelle Wettergeschehen ein. Kündigt dieser bereits die herannahenden Unwetter in Österreich an?

15:14 Uhr: Der Samstag wird von der Früh weg gewittrig:
Der Tag verläuft in der Osthälfte Österreichs wechselnd bewölkt, unbeständig und schwül. Bereits ab den Morgenstunden kommt es dabei zu Regenschauern und auch Gewittern. Hier geht's zum genauen Wochenend-Wetter ->>

14:52 Uhr: Wetter-Update für den Nachmittag:
Heute Nachmittag ist es vom Weinviertel bis zum südlichen Burgenlands und in den Niederungen im Südosten und Süden noch weitgehend ungestört sonnig. Auch im äußersten Westen bleibt es trocken. In den übrigen Landesteilen entwickeln sich aus stärkeren Quellwolken häufig Regenschauer und auch Gewitter, die besonders Richtung Waldviertel örtlich auch kräftig ausfallen können. Hier werden Unwetter erwartet:

unwetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für aktuelle Unwetter-Warnungen)

14:10 Uhr: Heftige Unwetter bis zum Abend im Anmarsch:

Dieses Video zeigt wie uns die Gewitter in den nächsten Stunden erreichen.

Video zum Thema So gewaltig werden jetzt die Gewitter

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

13:32 Wolkenfront erreicht das Salzkammergut:
Von Lofer (Salzburg) bis ins westliche Salzkammergut hat sich die Wolkendecke geschlossen: Gewitter sind im Anmarsch. In der Stadt Salzburg hat es bereits auf 18 Grad abgekühlt, über dem Wolfgangsee hängen dicke Wolken.

wolfgangsee.jpg © bergfex.at

13:06 Uhr: Probleme mit Trinkwasser in Niederösterreich:
Noch bevor der nächste Sturm kommt, bestätigt die Stadtgemeinde Wilhelmsburg (St. Pölten-Land), dass nach dem letzten Hochwasser vor einer Woche Keime im Trinkwasser auftreten. Die Bevölkerung sei bereits darüber informiert und aufgefordert worden, das Wasser "drei Minuten wallend aufzukochen". In Neunkirchen ist es zu einer Trübung des Trinkwassers im Hochbehälter gekommen, berichtete die Stadtgemeinde auf ihrer Homepage.

12:41 Uhr: Heftige Gewitter bereits in Deutschland:
Schon am Donnerstag zogen schwere Gewitter über den Westen und Norden Deutschlands. Heute ist der Osten dran: Hagel und Starkregen können zu Überflutungen führen. Dieses Bild entstand in Rendsburg in Schleswig-Holstein.

unwetterdeutschland.jpg © dpa

12:13 Uhr: Das Wetter zur Mittagspause:
Sonnenschein und angenehm warme Temperaturen dominieren. Je weiter östlich, desto wärmer ist es. In Wien werden aktuell 26 Grad gemessen.

wettermittag.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Wettervorhersage in Ihrem Ort)

11:33 Uhr: Der Großteil Österreichs schwitzt noch:
Während der Himmel in Vorarlberg und dem westlichen Tirol bereits dunkel ist, heißt es im Rest des Landes weiter Schwitzen: Die wärmsten Orte derzeit:

  1. Reichenau an der Rax (NÖ): 28,2 Grad
  2. Spital am Pyhrn (OÖ): 27,8 Grad
  3. Gamlitz (Stmk.): 27,7 Grad

11:08 Uhr: Unwetter-Update:
Die stärksten Unwetter sind Freitagabend und in der Nacht zum Samstag im nördlichen Waldviertel zu erwarten. Starkregen, Sturmböen und Hagel können dabei sein. Mehr zu den Unwetter-Warnungen lesen Sie hier ->>

10:49 Uhr: Erste Gewitter ziehen auf:
Vorarlberg wurde von den Unwettern bereits erwischt. Im ganzen Bundesland haben sich die Wolken verdunkelt, es regnet und es hat stark abgekühlt auf nur mkehr 8 bis 12 Grad.

Diashow Gewitter ziehen in Vorarlberg auf

Gewitter ziehen auf

Es regnet seit den frühen Morgenstunden.

Gewitter ziehen auf

Blick ins Silbertal

Gewitter ziehen auf

Regen an der Seebühne in Bregenz

Gewitter ziehen auf

Bergstation Montafoner Kristbergbahn

Gewitter ziehen auf

Blick ins hintere Silbertal

Gewitter ziehen auf

Wolkenverhangen ist der Himmel über Dornbirn.

Gewitter ziehen auf

Silbertal, das Muttjöchle ist nicht mehr zu sehen.

Gewitter ziehen auf

Der Panoramagasthof Kristberg in dunklen Regenwolken.

Gewitter ziehen auf

Kristberglift

1 / 9

10:16 Uhr: Wo die Gewitter am stärksten ausfallen:
Vor allem in Oberkärnten und dem Mühl- und Waldviertel sind größere Regenmengen zu erwarten. Sturmböen bleiben eher selten und treten nur in Zusammenhang mit Gewittern auf. Alles zum Thema lesen Sie hier ->>

regenkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte um zu sehen wie stark es bei Ihnen regnen wird)

09:42 Uhr: Knackt Wien heute den Hitze-Rekord?
22 Grad werden aktuell bereits in Wien gemessen. Der Freitag wird der heißeste Tag der Woche! Zum ersten Mal in diesem Jahr könnte die 30-Grad-Marke geknackt werden. In der Nacht steigt dann die Wahrscheinlichkeit für Gewitter. Den Tag sollten sie also ausnutzen!

09:23 Uhr: Sahara-Staub sorgt für schlechte Luft:
Im Bundesland Salzburg kommt es aufgrund von Saharastaub zu erhöhten Feinstaubwerten. In Zell am See wurden überdurschnittliche Belastungswerte gemessen. Heute wird die Luft durch Regenschauer und Gewitter wieder reingewaschen. Alles zum Sahara-Staub in Österreich lesen Sie hier ->>

sahara.jpg © zeitungsfoto.at/Daniel Liebl

08:55 Uhr: Satellitenbild zeigt aufziehende Störung:
Das aktuelle Satellitenbild zeigt die aufziehende Störung aus Westen ganz deutlich: Vorarlberg wurde bereits erfasst, im Lauf des Tages schieben sich die Gewitterwolken über ganz Österreich, in den Nachtstunden regnet es überall.

satellit.jpg © wetter.at

08:34 Uhr: Im Großteil Österreichs noch sonnig:
Mit Ausnahme von Vorarlberg scheint am Vormittag meist noch überall die Sonne. Schon um 8 Uhr wurden Werte zwischen 16 und 19 Grad gemessen. Ab jetzt klettern die Werte über 20 Grad hinaus.

wetterkarte9uhr.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für den genauen Wetterbericht in Ihrem Ort)

08:58 Uhr: Satellitenbild zeigt aufziehende Störung:
Im aktuellen Satellitenbild ist die aufziehende Störung aus Westen ganz deutlich erkennbar. Vorarlberg wurde bereits erfasst, im Lauf des Tages schieben sich die Gewitterwolken nach Osten vor. Ab den Nachtstunden regnet es in ganz Österreich.

satellit.jpg © wetter.at

08:15 Uhr: Regen bereits in Vorarlberg:
Im gesamten Bundesland hat bereits um 8 Uhr Regen eingesetzt, dazu ist es deutlich kälter geworden. Bregenz misst 12 Grad, rund um Bludenz hat es 9 Grad, so wie hier in Raggal (siehe aktuelles Webcam-Bild).

vorarlbergregen.jpg © bergfex.at

07:50 Uhr: So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Bis weit in den Nachmittag hinein ist es noch sehr sonnig, dazu bläst mitunter sehr lebhafter Wind aus Südost bis Süd. Erst am späten Abend nimmt die Gewitterneigung zu. Frühtemperaturen um 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei 29 Grad.

Niederösterreich:
Bis über Mittag scheint noch verbreitet die Sonne. Im Laufe des Nachmittags nimmt die Bewölkung von Westen her zu, besonders über dem nördlichen Waldviertel türmen sich erste Quellwolken empor, die sich nachfolgend in teils intensiven Gewittern entladen. Nach Osten und Südosten hin bleibt es voraussichtlich bis weit in den Nachmittag hinein sonnig und trocken, erst am späteren Abend steigt allgemein die Gewittergefahr. Der Wind bläst im Flachland oft mäßig bis sehr lebhaft aus Süd, sonst nach Durchzug der Gewitter schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen 11 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

Burgenland:
Das überwiegend sonnige, trockene und sommerlich warme Wetter setzt sich fort. Erst am späteren Abend nimmt die Gewitterneigung ausgehend vom benachbarten Bergland etwas zu. Weiterhin weht mäßiger bis sehr lebhafter Wind aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen 14 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 30 Grad.

Oberösterreich:
Der Freitag beginnt mit freundlichem und zeitweise sonnigem Wetter. Tagsüber verdichten sich die Wolken allmählich, in der Folge bilden sich im Lauf des Nachmittags lokale Regenschauer oder Gewitter. Am höchsten ist die Wahrscheinlichkeit dafür im Mühlviertel sowie im südlichen Bergland. Der Wind weht mäßig bis lebhaft vorwiegend aus West. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 25 Grad.

Salzburg:
Der Freitag beginnt mit freundlichem und zeitweise sonnigem Wetter. Tagsüber verdichten sich jedoch die Wolken, im Lauf des Nachmittags bilden sich einzelne Regenschauer oder Gewitter. Der Wind weht im Alpenvorland teils lebhaft aus West, inneralpin hingegen zunächst noch aus südlicher Richtung. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 15 Grad, die Höchstwerte erreichen 16 bis 23 Grad.

Steiermark:
Auch am Freitag bleibt das Wetter sommerlich. Es wird bis über Mittag durchwegs sonnig, teils auch diesig und sehr warm mit Höchsttemperaturen von 25 bis 30 Grad. Im Laufe des Nachmittags werden die Quellwolken mehr, über den Bergen sowie generell im Norden des Landes können erste, kräftige Gewitter durchziehen. Im südöstlichen Flachland bleibt es meist noch bis zum Abend trocken.

Kärnten:
Anfangs zeigt sich noch oft die Sonne, in Oberkärnten ziehen jedoch schon bald dichte Wolken auf. Nach und nach nimmt die Bewölkung überall zu und von Westen her sind erste Regenschauer und Gewitter einzuplanen. Diese breiten sich dann ostwärts aus, meist trocken bleibt es am ehesten im Klagenfurter Becken. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, örtlich auch stark aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen 8 und 14 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 26 Grad, mit den höchsten Werten ganz im Osten.

Tirol:
Unbeständig und nicht mehr ganz so warm. Von Süden staut sich nämlich viel feuchte Luft am Hauptkamm. In Osttirol und auch in Südtirol sowie in Nordtirol am Hauptkamm bleibt es den ganzen Tag stark bewölkt und es regnet häufig, zeitweise bilden sich auch Gewitter. In Nordtirol abseits des Hauptkammes sorgt der abnehmende Föhneinfluss noch für trockene und zeitweise sonnige Verhältnisse. Vor allem nachmittags sind im Oberland verbreitet, im Unterland einzelne Regenschauer und Gewitter zu erwarten. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad. Höchstwerte: 20 bis 25 Grad.

Vorarlberg:
Unbeständiges und etwas kühleres Wetter. Morgens und am Vormittag ziehen noch ein paar Regenschauer durch. Danach lockern die Wolken auf und der Nachmittag bringt wieder recht sonniges Wetter. Am meisten Sonne und bis zum Abend trockenes Wetter ist rund um den Bodensee und im Rheintal zu erwarten. Im Montafon und im Bregenzerwald halten sich mehr Wolken, hier ist auch nachmittags ein lokaler Regenschauer oder ein Gewitter nicht ausgeschlossen. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad. Höchstwerte: 19 bis 24 Grad.

 

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten