Sonderthema:
Österreich bibberte bei 3 Grad

November-Kälte

Österreich bibberte bei 3 Grad

Herbststimmung pur - und das am 25. August. Die Frühwerte rasselten ins Bodenlose, mancherorts muss bereits wieder geheizt werden. In der Nacht auf Montag sanken die Temperaturen rasant, in den Alpentälern ist es beinahe schon frostig. Negativer Spitzenreiter war Seefeld in Tirol mit 0 Grad! Selbst in Wien wurden einstellige Werte gemessen.

So kalt war es in der Früh:

  • Lech am Arlberg (Vlbg.): 1 Grad
  • Aigen im Ennstal (Stmk.): 3 Grad
  • Litschau (NÖ): 3 Grad
  • Windischgarsten (OÖ): 4 Grad
  • Salzburg-Stadt: 7 Grad
  • Bad Bleiberg (Ktn.): 8 Grad
  • Mattersburg (Bgld.): 9 Grad
  • Wien-Mariabrunn: 9 Grad


So kalt geht es in den nächsten 48-Stunden weiter:

temperaturkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Temperaturkarte um zu erfahren wie kalt es bei Ihnen wird)

Das Wetter zum Wochenbeginn:
Es überwiegt der freundliche und sonnige Wettercharakter. Im Norden und generell in der Osthälfte ziehen meist nur lockere Wolkenfelder durch, zwischen Innsbruck und Eisenstadt wird es am sonnigsten. Im Westen sind gebietweise Schichtwolken vorhanden, die die Sonne aber auch durchschimmern lassen. In Osttirol und Oberkärnten kann es bis über Mittag regnen, am Nachmittag dann auch am Tiroler Alpenhauptkamm. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus variablen Richtungen. Frühtemperaturen 4 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 17 bis 23 Grad, am wärmstes wird es im Inntal.

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für das 24-Stunden-Wetter in Ihrem Ort)

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Am Vormittag gibt es viel Sonnenschein. Am Nachmittag ziehen zeitweise stärkere Wolkenfelder durch, dabei bleibt es aber trocken. Der Wind weht nur schwach zunächst aus westlicher Richtung, nachmittags dreht er auf Südost. Frühtemperaturen um 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 22 Grad.

Niederösterreich:
Bis zum späten Vormittag gibt es überall viel Sonne, dann ziehen von Südwesten her zeitweise stärkere Wolkenfelder durch. Sie bleiben aber überall harmlos. Der Wind weht meist nur schwach und dreht im Tagsverlauf auf Südost. Frühtemperaturen 6 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 22 Grad.

Burgenland:
Im Süden gibt es schon in der Früh stärkere Wolkenfelder. Sonst überwiegt erst noch der Sonnenschein, bevor später mehr Wolken durchziehen. Es bleibt überall trocken. Der Wind weht schwach zunächst aus westlichen Richtungen, ab Mittag aus Südost bis Süd. Frühtemperaturen 8 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 23 Grad.

Oberösterreich:
Am Montag ist zunächst noch mit recht sonnigen Verhältnissen zu rechnen, lokale Frühnebelfelder verschwinden bald. Im Tagesverlauf verdichten sich von Westen her zwar allmählich die Wolken, es bleibt aber weitgehend trocken. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 6 und 9 Grad, die Höchstwerte zwischen 17 und 21 Grad.

Salzburg:
Der Montag beginnt überwiegend sonnig, lokale Frühnebelfelder lösen sich meist rasch auf. Im Tagesverlauf verdichten sich von Westen her zwar die Wolken, es bleibt aber meist trocken. Nur entlang der Tauern und im Lungau sind lokale kurze Schauer am Nachmittag nicht völlig ausgeschlossen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad, die Höchstwerte zwischen 15 und 20 Grad.

Steiermark:
Der Montag bringt aufgelockert bewölktes Wetter, zumindest für ein paar Stunden sollte aber überall der Sonnenschein dominieren. Im Laufe des Nachmittags ziehen aus Südwest teils kompaktere Wolkenfelder auf, ein paar Regenschauer sind speziell über den Bergen der westlichen Obersteiermark dann durchaus wahrscheinlich. In der Früh ist es teilweise sehr frisch mit Tiefstwerten von nur 3 bis 9 Grad, die Höchstwerte liegen dann bei 17 bis 21 Grad.

Kärnten:
Am Montag halten sich am frühen Morgen in der Südosthälfte teils kompakte Wolken, speziell im Bereich der Karawanken kann es noch etwas tröpfeln. Nach und nach lockert es aber auf und für einige Stunden setzt sich in ganz Kärnten sehr sonniges Wetter durch. Am Nachmittag ziehen in Oberkärnten aus Südwest wieder ein paar Wolken auf, über den Bergen sind mitunter dann auch unergiebige Schauer möglich. Frühtemperaturen bei 4 bis 10 Grad, Höchstwerte bei 17 bis 21 Grad.

Tirol:
Nach einem sehr kühlen Morgen wird die Luft wieder wärmer. Das liegt allerdings weniger an der Sonneneinstrahlung, die ist nämlich gedämpft durch einen recht dichten Wolkenschirm, der hoch über den Gipfeln durchzieht. Vielmehr dreht die Strömung vor der nächsten Störung auf Südwest und bringt etwas wärmere Luft. In den dafür typischen Bereichen in Nordtirol kommt leichter Südföhn auf. Es herrscht im Norden damit ein generell freundlicher Wettercharakter und es sollte untertags trocken bleiben. In Süd- und Osttirol gibt es auch tiefere, hochnebelartige Wolken und schwache Regenschauer sind zeitweise möglich. Tiefstwerte: 4 bis 8 Grad. Höchstwerte: 16 bis 21 Grad.

Vorarlberg:
Nach einem sehr kühlen Morgen wird die Luft wieder wärmer. Das liegt allerdings weniger an der Sonneneinstrahlung, die ist nämlich gedämpft durch einen recht dichten Wolkenschirm, der hoch über den Gipfeln des Ländle durchzieht. Vielmehr dreht die Strömung vor der nächsten Störung auf Südwest und bringt etwas wärmere Luft. Mancherorts kommt Südföhn auf. Es herrscht damit ein generell freundlicher Wettercharakter und es sollte untertags trocken bleiben. Tiefstwerte: 4 bis 9 Grad. Höchstwerte: 17 bis 21 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen