Sonderthema:
Es schüttet bis zu 70 Liter

Regenfront

Es schüttet bis zu 70 Liter

Ein Wetter wie im Herbst: Dicke Wolken hängen über Österreich und es regnet verbreitet, teilweise auch sehr intensiv - vor allem in Vorarlberg. Hier sind mit bis zu 70 Litern Regen pro Quadratmeter die meisten Niederschläge zu erwarten. Aber auch in Niederöstereich gehen kräftige Schauer nieder. Im Osten muss zudem mit starken Westwind-Böen gerechnet werden.
In Wien fielen seit den Morgenstunden schon 10 Liter Regen, mehr als doppelt so viel waren es bereits in Bludenz.

Hier ist heute mit Unwettern zu rechnen:

unwetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für Unwetter-Warnungen aus Ihrem Bezirk)

So wird das Wetter heute:
Allgemein im Bergland, teils aber auch im Osten und Süden hängen anfangs viele Wolken. In Vorarlberg regnet es am Vormittag oft auch noch ergiebig, am Nachmittag wird der Regen weniger. Auch das Regenband ganz im Osten schwächt sich ab. Der Freitag verläuft aber auch sonst eher wechselhaft mit einzelnen Schauern, weitgehend trocken und sonniger ist es im Süden. Der Wind weht zunächst schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord, er legt am Nachmittag in der Osthälfte aber zu und wird lebhaft. Frühtemperaturen 9 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 17 bis 25 Grad.

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Für den genauen Wetterbericht in Ihrer Region klicken Sie bitte auf die Karte)

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Häufig überziehen Wolken die Stadt, die Sonne scheint aber zwischendurch. Ab und zu kann es auch zu kurzen Regenschauern kommen. In der zweiten Tageshälfte werden die sonnigen Abschnitte dann mehr. Es bläst mäßiger, am Nachmittag dann lebhafter Wind aus Nordwest. Frühtemperaturen um 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei rund 24 Grad.

Niederösterreich:
Meist dominieren die Wolken, längere Auflockerungen bleiben bis zum Nachmittag selten. Gelegentlich bilden sich Regenschauer, am häufigsten am Alpenrand und im Norden. Der Wind bläst mäßig, später zunehmend lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 25 Grad.

Burgenland:
Häufig überwiegen zu Beginn die Wolken und in den Vormittagsstunden regnet es abschnittsweise noch. Am Nachmittag schwächt sich die Schauerneigung allerdings ab und die Sonne kommt deutlich öfter zum Vorschein. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen 13 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 24 Grad.

Oberösterreich:
Am Freitag zeigt sich bei wechselnder Bewölkung zeitweise die Sonne. Es bleibt überwiegend niederschlagsfrei, einzelne Regenschauer sind am Nachmittag am ehesten im nördlichen Mühlviertel sowie im südlichen Bergland möglich. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 14 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 22 Grad.

Salzburg:
Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt, nur zwischendurch zeigt sich die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich ein paar Regenschauer, am höchsten ist die Schauerneigung im Pinzgau. Am freundlichsten ist es im Lungau, allerdings weht hier lebhafter Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 5 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 16 bis 21 Grad.

Steiermark:
Am Freitag gehen bei einigen Wolken vorerst noch unergiebige Regenschauer nieder, vor allem zwischen Liezen und Mürzzuschlag. Ab Mittag bessert sich das Wetter, die Wolkendecke kann etwas auflockern und es kommt die Sonne hervor. Mit mäßigem Nordwind strömt mildere Luft zu uns. Nach Frühtemperaturen zwischen 8 und 12 Grad erreichen die Werte am Nachmittag 17 bis 24 Grad. In 2000 m Höhe 7 Grad.

Kärnten:
Das Tief zieht langsam ab, ganz in der Früh kann es in Unterkärnten noch letzte Regentropfen geben. Die dichten Wolken beginnen bald aufzulockern und vor allem in Oberkärnten wird es schon wieder freundlicher. Im Tagesverlauf bessert sich das Wetter auch im Osten und es wird zeitweise überall sonnig, hin und wieder ziehen noch stärkere Wolkenfelder in höheren Schichten durch. Die Temperaturen steigen wieder etwas, in der Früh hat es 8 bis 12 Grad, am Nachmittag werden 20 bis 24 Grad erwartet.

Tirol:
Der Freitag beginnt in Nordtirol eher nass mit Regenschauern. Insbesondere in den Nordweststaulagen zwischen Arlberg und Außerfern regnet es in der früh und am frühen Vormittag noch recht kräftig und anhaltend. Auch am Nachmittag sind noch häufig Regenschauer dabei, insbesondere nördlich vom Inntal, in den hinteren südlichen Seitentälern des Inntals beruhigt sich das Wetter schneller und die Sonne kommt etwas durch. Am freundlichsten ist es voraussichtlich in Südtirol und im südlichen Osttirol. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad. Höchstwerte: 14 bis 20 Grad.

Vorarlberg:
Der Freitag beginnt sehr nass mit kräftigen Regenschauern. Insbesondere in den Nordweststaulagen Vorarlbergs regnet es bis in den Vormittag hinein noch stark und anhaltend. Auch am Nachmittag fällt noch Regenschauer, aber schon mit nachlassender Intensität. Die Temperaturen zeigen trotz trüben Verhältnisse leicht steigende Tendenz. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad. Höchstwerte: 15 bis 19 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen