Sonderthema:
Wetterlage in Österreich hat sich beruhigt Wetterlage in Österreich hat sich beruhigt

Entwarnung

© APA

 

Wetterlage in Österreich hat sich beruhigt

Nach den heißen Temperaturen der letzten Tage machte der Sommer am Dienstag erst einmal Pause. Heftige Gewitter und Starkregen zogen über weite Teile Österreichs, teilweise hagelte es sogar. Erst am späteren Nachmittag verzogen sich die dunklen Wolken und die Sonne kam wieder etwas hervor.

Besonders betroffen war der Osten des Landes, v.a. in Wien und Niederösterreich regnete es teils heftig. In der Bundeshauptstadt gab es sogar kleinere Überschwemmungen.

Verregnetes Public Viewing
Durch den Regen fällt vielerorts auch das Public Viewing des heutigen WM-Halbfinals zwischen Uruguay und den Niederlanden in Wien buchstäblich ins Wasser.

Nächste Seite: Der Live-Ticker zum Nachlesen

16:46 Uhr:
Die Unwetter im Osten Österreichs haben abgenommen. Es sollte nur mehr stellenweise zu heftigem Regen kommen.

uwz1

(c) www.uwz.at

16:23 Uhr:
Aus Wien Favoriten werden von einem User kleinere Überschwemmungen gemeldet.

15:53 Uhr:
Die Lage in Wien verschärft sich nun wieder: Starkregen hat eingesetzt. Die Unwetterzentrale hat neuerlich eine Warnung für Teile der Bundeshauptstadt ausgegeben. In ganz Niederösterreich drohen nun Gewitter.

uwz(c) www.uwz.at

15:49 Uhr:
Ein Augenzeuge berichtet von "Weltuntergangsstimmung" in Krems an der Donau. Extrem starker Regen geht in Klosterneuburg-Scheiblingstein nieder.

15:25 Uhr:
Starker Regen, große Hagelkörner und Sturm in Krems an der Donau und Amstetten.

15:05 Uhr:
In Wien hat sich die Lage leicht entspannt. Auf der aktuellen Wetterkarte ist klar ersichtlich, dass insbesondere in Niederösterreich weiter mit Unwettern gerechnet werden muss:

wetter1(c) www.uwz.at

14:35 Uhr:
Donner und Gewitter in den niederösterreichischen Bezirken Melk und Tulln. Unwetter-Warnungen gelten zudem für Krems, Zwettl, Horn, Hollabrunn und Mistelbach.

14:01 Uhr:
Die derzeitige Wetter-Warnlage für Österreich sieht so aus:

unwetter2(c) www.uwz.at

13:44 Uhr:
Die Situation in Wien hat sich vorerst großteils beruhigt. In Niederösterreich sind jedoch noch Unwetter-Warnungen aufrecht. Betroffen sind v.a. die Bezirke Mödling, Baden und Wr. Neustadt.

13:26 Uhr:
Nach der tropischen Hitze in den vergangenen Tagen sackt die Temperatur im Osten Österreichs auf 20 Grad Celsius ab.

13:10 Uhr:
Gewitter, starker Regen und bis zu 2 cm große Hagelkörner in St. Pölten und Umgebung. Aquaplaning sowie Überflutungs-Gefahr!

13:01 Uhr:
So sieht derzeit die aktuelle Unwetter-Warnung für Österreich aus:

warnung www.uwz.at

12:49 Uhr:
In den innerstädtischen Bezirken lässt der Regen nach. Doch mit starkem Wind mit Spitzen bis zu 60 km/h ist zu rechnen.

12:41 Uhr:
In Oberösterreich hat sich die Lage nach den schweren Unwettern seit Sonntag entspannt. Aufräumarbeiten sind aber noch im Gange. Die Schäden werden auf bis zu 2,6 Mio. Euro geschätzt.

12:26 Uhr:
Erste Überflutungen in Wien. Hagel, sehr starke Sturmböen sowie zum teil dichter Hagelschlag!

12:11 Uhr:
In großen Teilen Wiens geht starker Regen nieder. Besonders stark betroffen ist der Norden Wiens.

12:00 Uhr:
Das Public Viewing des Halbfinal-Schlagers Uruguay vs Niederlande fällt heute hierzulande buchstäblich ins Wasser.

11:48 Uhr:
oe24.at-Leserreporter berichten von Hagelschauern im Norden Wiens.

11:41 Uhr:
In Wien geht ein erster Platzregen nieder.

11:00Uhr:
Im Salzkammergut sind nach den schweren Unwettern zwei Straßen noch gesperrt, und zwar die Weißenbacher Straße ab Steinbach am Attersee (B153) und die Hallstättersee Straße am Koppenpass

Lesen Sie weiter: Die aktuelle Prognose für die ganze Woche:

Die Sonne wird sich heute nur zwischendurch zeigen, verbreitet dominiert dichtere Bewölkung mit teils intensiven Regengüssen und eingelagerten Gewittern. Südlich des Alpenhauptkammes können Schauer und Gewitter auch heftig ausfallen. Der Wind kommt mäßig aus West bis Nordwest, am Alpen-Ostrand frischt er abermals lebhaft auf. Frühtemperaturen 13 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 23 Grad, nur im Süden bis 27 Grad. Für Niederösterreich und das Wiener Becken hat die ZAMG eine Wetterwarnung ausgegeben: Im Lauf des Tages drohen hier heftige Gewitter.

Derzeit regnet es vor allem im Westen des Landes, besonders von Bregenz über Innsbruck bis hin nach Salzburg. Im Süden des Landes herrscht dichte Bewölkung. Nur vereinzelt zeigt sich die Sonne in Kärnten und der Steiermark. Lesen Sie im folgenden die Prognose für die Woche.

Mittwoch: Noch Wolken, Sonne setzt sich langsam durch
Im Osten und Südosten scheint am Mittwoch zeitweise die Sonne, zeitweise ziehen auch dichte Wolken über den Himmel, dabei sind besonders während der ersten Tageshälfte auch noch lokale Regenschauer möglich. Im übrigen Österreich überwiegt mit Hochdruckeinfluss strahlender Sonnenschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland auch lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen 10 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 29 Grad.

Donnerstag: Wolkenloser Himmel
Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne, oft ist es sogar wolkenlos. Der Wind weht nur schwach aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

Freitag: Strahlender Sonnenschein
Das strahlend sonnige Wetter setzt sich auch am Freitag fort. Im Bergland entwickeln sich jedoch ab Mittag verstärkt Quellwolken und in weiterer Folge sind im Westen und südlich des Alpenhauptkammes lokale Regenschauer und Gewitter möglich. Es ist nur schwach windig. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Höchstwerte 27 bis 32 Grad.

Von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostizierte Unwetter haben am Sonntagnachmittag den Westen Niederösterreichs erreicht. Im Bezirk Melk gab es erste Feuerwehreinsätze, die laut Bezirksalarmzentrale insbesondere Auspumparbeiten betrafen. In Persenbeug war ein Sturmschaden zu beheben.

Die aktuelle Wetterprognose finden Sie auf wetter.at.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen