Wieder heftige Unwetter in ganz Österreich

Wetter-Pech

© TZ ÖSTERREICH

Wieder heftige Unwetter in ganz Österreich

Nun trifft uns Englands Sauwetter: „Ab jetzt erreicht uns das Tief aus Nordwesten und lässt keinen Winkel des Landes verschont“, sagt Wetterexperte Christian Csekits von der ZAMG. „Die Regenschauer werden immer häufiger, es kühlt ab“, erklärt er.

prognose.jpg

Freitag Abend regnete es in Wien heftig. Einige Straßen standen schnell unter Wasser. Aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark wurde Starkregen und teilweise Gewitter gemeldet. In Knittelfeld stürzten einige Bäume um, berichtet UWZ.

In Kobenz im Bezirk Murtal strürzten einige Bäume um und kappten Stromleitungen. Die L518 und die L517 mussten gesperrt werden.

Diashow Wieder Unwetter in Österreich
Wieder Unwetter in Österreich

Wieder Unwetter in Österreich

Einsatz in Einödkurve in Kindberg

Wieder Unwetter in Österreich

Wieder Unwetter in Österreich

Einsatz in Wartberg

Wieder Unwetter in Österreich

Wieder Unwetter in Österreich

Überflutete Garagen in Krieglach

Wieder Unwetter in Österreich

Wieder Unwetter in Österreich

Sandsäcke in Mitterndorf

1 / 4
  Diashow

Unwetterwarnung bleibt aufrecht
Derzeit herrscht für weite Teile Österreichs eine Unwetterwarnung: In Tirol, Steiermark, Kärnten, Teilen Salzburgs, Wien, Niederösterreich sowie dem Burgenland drohen heftige Gewitter mit Starkregen.

Unwetter

Der Sommer-Schock: Am Donnerstag knackten wir noch die 33-Grad-Grenze in Wien, am Abend gab es dann schwere Unwetter. Am Freitag waren es nur 18 Grad, 15 Grad weniger! Die Temperaturen erreichen in Seefeld (Tirol) mit 8 Grad den Negativ-Rekord.

So werden Sie nicht vom Bitz getroffen

Und: Es bleibt 10 Tage lang schlecht: „Das Nordwest-Tief verlässt uns, dem folgt ein Mittelmeer-Tief“, so Csekits.

Unwetter_Karte.jpg

Bereits am Donnerstag gingen heftige Unwetter nieder - ein Mann in Niederösterreich wurde vom Blitz beim Joggen getötet >> Alle Infos dazu finden Sie hier <<

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Wut-Arzt verliert die Ärzte-Lizenz
Nach Skandal Wut-Arzt verliert die Ärzte-Lizenz
Er weigerte sich Flüchtlinge zu behandeln, jetzt erreichte ihn ein Brief der Ärztekammer. 1
Syrer gestehen Badewannen-Mord in Salzburg
30-Jähriger getötet Syrer gestehen Badewannen-Mord in Salzburg
Polizei: Raubüberfall, bei dem Mord in Kauf genommen wurde. 2
Wien: Juwelier überfallen - Hotel umstellt
Polizei-Großeinsatz Wien: Juwelier überfallen - Hotel umstellt
Bewaffneter Räuber mit Beute auf der Flucht - Polizei umstellte Hotel. 3
18-Jähriger schießt auf Asylwerber
Eisenstadt 18-Jähriger schießt auf Asylwerber
Der junge Mann feuerte aus dem Auto in Richtung der vorbeispazierenden Personen. 4
Terror-Warnstufe in Österreich
Cobra in Alarmbereitschaft Terror-Warnstufe in Österreich
So versuchen Polizei und Heer, uns vor Terror und Amokläufen zu beschützen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Türkei Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Nach dem gescheiterten Putsch halten die Entlassungen in den türkischen Behörden unvermindert an. Zudem ging die Regierung am Donnerstag erneut massiv gegen Medien vor.
Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
Tiergarten Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
25 Jahre alt, vier Tonnen schwer und fast drei Meter groß: Das sind die Eckdaten des neuesten Bewohners im Tiergarten Schönbrunn. Es handelt sich um den Elefantenbullen Shaka, der am Mittwoch aus dem Zoo Duisburg nach Wien übersiedelt ist.
Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Kärnten Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Der freiheitliche Kärntner Ex-Politiker und ehemalige Finanzlandesrat Harald Dobernig steht seit Donnerstag in Klagenfurt vor Gericht.
So sieht der Verkehr in Wien aus
Wien So sieht der Verkehr in Wien aus
Beeindruckendes Zeitraffervideo zeigt, wie heftig es in der Bundeshauptstadt staut.
Täter "verhöhnen" Land, Helfer und andere Flüchtlinge
Angela Merkel Täter "verhöhnen" Land, Helfer und andere Flüchtlinge
Sie sei nach wie vor davon überzeugt, dass Deutschland es schaffe, den Flüchtlingszustrom zu bewältigen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in Berlin.
Ansbach-Attentäter führte zuletzt Chat mit Person im Nahen Osten
Ansbach-Attentäter Ansbach-Attentäter führte zuletzt Chat mit Person im Nahen Osten
Angesichts der jüngsten Anschläge in Bayern und anderen Teilen Europas wolle der Freistaat seine Polizei und Justiz deutlich aufstocken, so Innenminister Joachim Herrmann.
News Flash: Berufsverbot für Wut-Arzt
News Flash News Flash: Berufsverbot für Wut-Arzt
Außerdem: Türkei - Verbot für Medien und Merkel trotz Terror.
Türkische Regierung schließt 45 Zeitungen
Türkei Türkische Regierung schließt 45 Zeitungen
Die türkische Regierung hat die Schließung von 45 Zeitungen und 16 Fernsehsendern angeordnet.
Obama über Clinton
US-Wahlkampf Obama über Clinton
Hillary Clinton ist die offizielle Präsidentschaftskandidatin der demokratischen Partei.
Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück
Wut-Arzt Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück
Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.