Wiener Schüler brachte Handgranate in Unterricht

Zu "Anschauungszwecken"

Wiener Schüler brachte Handgranate in Unterricht

Eine Mittelschule und eine Volksschule in der Knöllgase in Wien-Favoriten sind am Montag in der Früh geräumt worden, da ein Schüler laut einem Medienbericht eine Handgranate in den Unterricht mitgenommen hat. "Die Handgranate war aber nicht scharf. Der Schüler wollte sie auch nur zu Anschauungszwecken mitnehmen", sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA.

Polizei und Feuerwehr waren umgehend an Ort und Stelle. Auch der Entminungsdienst der Polizei wurde verständigt. Die rund 700 Schüler wurden während des Einsatzes in einer nahe gelegenen Schule untergebracht.

Keine böse Absicht

Der Schüler, der den Alarm ausgelöst hat, hatte offenbar nicht im Sinn, jemanden zu bedrohen. Vielmehr dürfte der Bursche die Granate laut Polizei als Anschauungsmaterial mitgenommen haben, da im Unterricht gerade der Zweite Weltkrieg behandelt wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen