Wiener läuft mit Motorsäge Amok Wiener läuft mit Motorsäge Amok

Blutige Attacke

© Photo Press Service / www.photopress.at

 

Wiener läuft mit Motorsäge Amok

Ein Mann hat Sonntag am frühen Abend auf offener Straße in Wien-Leopoldstadt im Streit zu einer Motorkettensäge gegriffen. Die Bilanz: Er selbst und seine drei Kontrahenten landeten in verschiedenen Wiener Spitälern.

Nach Angaben der Polizei befand sich der keiner der Beteiligten in Lebensgefahr. Alle vier Männer dürften erheblich alkoholisiert gewesen sein. Das Quartett - laut ersten Informationen Rumänen und Polen - dürfte in der Nähe des Pratersterns aneinandergeraten sein. Die Ursache für die Auseinandersetzung blieb zunächst unklar. Die ungewöhnliche Tatwaffe soll einer der Männer nach dem Ausbruch des Streits geholt haben.

"Alle vier Männer haben verschiedene Verletzungen, vor allem im Bereich der Arme und im Gesicht, erlitten", sagte Polizeisprecher Mario Hejl. Unbeteiligte Passanten seien durch die Kettensägenattacke nicht gefährdet gewesen. Am Abend suchten Beamte des Landeskriminalamts die Verletzten in den Spitälern auf, um sie zu befragen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen