Wilde Schlägerei am Linzer Bahnhof

Mann verprügelt

Wilde Schlägerei am Linzer Bahnhof

Eine Auseinandersetzung "von Mann zu Mann" ist am Sonntag am Linzer Hauptbahnhof extrem eskaliert. Einer der Streithähne hatte offenbar per Telefon Verstärkung angefordert und sein Kontrahent sah sich plötzlich zehn bis 15 Angreifern gegenüber. Der Mann wurde verprügelt und ausgeraubt, berichtete die oberösterreichische Polizei.

"Einer gegen 15"

Der 26-jährige Linzer war in der Straßenbahn mit zwei Burschen in Streit geraten. Einer der beiden sagte zu ihm: "Machen wir eins zu eins" - soll heißen: tragen wir das mit den Fäusten aus. Der 26-Jährige war dem Zweikampf laut Polizei nicht abgeneigt. Allerdings begannen die zwei Burschen plötzlich hektisch zu telefonieren. Beim Aussteigen am Bahnhof waren sie bereits zu viert, wenige Meter weiter an der Rolltreppe war aus dem geplanten "einer gegen einen" ein "einer gegen zehn" bis "einer gegen 15" geworden.

Einer aus der Gruppe schlug den Linzer mit der Faust ins Gesicht, worauf dieser hinfiel. Am Boden wurde er noch in den Rücken getreten, in den Schwitzkasten genommen und ihm wurde seine Kappe und seine Geldbörse gestohlen. Dann liefen die Angreifer davon. Laut einem Zeugen soll es sich bei den zwei Haupttätern um einen Araber mit schwarzem Vollbart und einen Afghanen gehandelt haben. Die Polizei setzt ihre Hoffnungen nun in die Auswertung der Videoüberwachung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen