Wirbel um Ausgang für Neonazilegende

Gottfried Küssel

Wirbel um Ausgang für Neonazilegende

Der Ausgang Gottfried Küssels zu einem ­EM-Public-Viewing im Juli hat ein parlamentarisches Nachspiel. Küssel wurde wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt – die Strafe endet regulär Anfang 2019. Eine vorzeitige Entlassung wurde bisher abgelehnt.

Trotzdem konnte sich die Schlüsselfigur der Neonaziszene in der Stiegl-Ambulanz mit Gesinnungsfreunden treffen, wie der grüne Abgeordnete Karl Öllinger betont.

Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) bestätigte den Vorfall – es habe aber „keine Auffälligkeiten“ gegeben. Öllingers Konter: „Ich habe nichts gegen Ausgang. Dass er sich aber mit Neonazifreunden trifft, geht einfach nicht.“(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten