Zahl der Verkehrstoten sinkt

Positiver Trend

Zahl der Verkehrstoten sinkt

Seit Jahresanfang sind auf Österreichs Straßen 322 Menschen (vorläufige Ergebnisse Stand 22. Juli 2009) tödlich verunglückt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 355, also um 33 mehr. "322 Verkehrstote sind immer noch eine zu hohe Zahl. Aber der positive Trend zu weniger Getöteten im Straßenverkehr hält ungebrochen an", sagt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger.

Die meisten Verkehrsteilnehmer verunglücken bei schönem Wetter und optimalen Fahrbahnverhältnissen. Auch bei großer Hitze und Urlaubsstress sollten Fahrer nicht auf die richtige Geschwindigkeit und ausreichenden Sicherheitsabstand vergessen.

Die vorläufigen Unfallzahlen nach Bundesländern
In sechs Bundesländern hat sich die Unfallstatistik - teilweise sogar wesentlich - verbessert. In der Steiermark und in Tirol beispielsweise sind 15 Verkehrstote weniger zu beklagen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, in Kärnten sind es 14.

Burgenland: 14 (Vergleich 2008: 19)

Kärnten: 18 (2008: 32)

Niederösterreich: 87 (2008: 95)

Steiermark: 46 (2008: 61)

Tirol: 21 (2008: 36)

Vorarlberg: 9 (2008: 11)

Eine negative Entwicklung gab es in drei Bundesländern: Salzburg (14 Verkehrstote mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres) bzw. Oberösterreich und Wien (je 6 Verkehrstote mehr)

Oberösterreich: 76 (2008: 70)

Salzburg: 33 (2008: 19)

Wien: 18 (2008: 12)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen