Zehnjährige stürzte vom Sessellift Zehnjährige stürzte vom Sessellift

Freier Fall aus 10 m

© TZ ÖSTERREICH

© TZ ÖSTERREICH

Zehnjährige stürzte vom Sessellift

Ein zehnjähriges tschechisches Urlauberkind ist am Ostersonntag am Fanningberg im Gemeindegebiet von Weißpriach (Lungau) zehn Meter aus einem Lift gestürzt. Die Eltern wollten das Mädchen zwar noch halten, dennoch fiel die Zehnjährige in die Tiefe. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit der Rettung ins Krankenhaus Tamsweg gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Immer weiter rausgerutscht
Das Mädchen fuhr gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem siebenjährigen Bruder mit dem Sessellift 6 der Samsonbahn bereits zum wiederholten Male bergwärts. Aus bisher ungeklärter Ursache rutschte die Zehnjährige nach dem Einstieg an der Talstation während der Fahrt immer weiter aus dem Liftsessel. Die Eltern konnten die Tochter vorerst noch am Oberarm und an der Kapuze des Anoraks erfassen. Selbst hielt sie sich noch mit einer Hand am geschlossenen Sicherheitsbügel fest.

Freier Fall aus 10 Metern
Als das Liftpersonal an der Talstation die Notlage des Mädchens erkannt hatte, wurde der Lift sofort angehalten und eine rückwärtsfahrt in Richtung Talstation eingeleitet. Das Mädchen, eine Snowboarderin, konnte jedoch von den Eltern nicht mehr länger gehalten werden und stürzte zwischen der Liftstütze 3 und 4 aus einer Höhe von zehn Meter auf die darunterliegende Skipiste. Durch das rasche Handeln des Liftpersonals wurde ein Sturz aus noch größerer Höhe vermieden, stellte die Polizei fest. Technisches Gebrechen am Sessel des Liftes kann ausgeschlossen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen