Zwei Ferienhäuser im Lungau (S) abgebrannt

Kurz vor Eröffnung

Zwei Ferienhäuser im Lungau (S) abgebrannt

Im November noch hätten die zehn Holzbauten des "St. Martin Chalets Resort" in St. Michael eröffnet werden sollen. Ein Großbrand am Mittwoch Nachmittag hat den Traum der Familie Bliem von einem ökologischem Feriendorf in Rauch aufgehen lassen. Zwei der insgesamt zehn Ferienhäuser im Lungau sind völlig zerstört - nur noch Fragmente sind übrig.
Der Sachschaden geht in die Millionen, die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Feuerwehr vermutet eine technische Ursache. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

80 Feuerwehrleute im Einsatz
Das Feuer war gegen 13.20 Uhr in einem Holzhaus ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Chalet bereits in Vollbrand. Die Flammen setzten auch das eng angrenzende zweite Chalet in Brand. Es wird derzeit noch gelöscht. Ein Teil des Inventars wurde zwar gerettet, doch auch hier sei der Schaden enorm, hieß es.

Drittes Chalet gerettet
Zum dritten angrenzenden Chalet errichtete die Feuerwehr eine Wasserwand, damit das Feuer nicht übergreifen konnte. Bevor der Brand ausbrach, seien von Bauarbeitern Flämmarbeiten am Dach durchgeführt worden, sagte die Geschäftsführerin. Rund 80 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren St. Michael, Mauterndorf, St. Margarethen, Tamsweg und Muhr standen mit 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen