Zwei tödliche Alpinunfälle in Tirol

Abgestürzt

© APA

Zwei tödliche Alpinunfälle in Tirol

Gleich zwei tödlich verunglückte Bergwanderer sind am Dienstag von Einsatzkräften in Tirol geborgen worden. Bei Eben am Achensee stürzte ein 73-jähriger Einheimischer in den Tod. Wenig später wurde im Hinteren Zillertal die Leiche eines Mannes entdeckt, der möglicherweise bereits am Montag verunglückt ist.

Das Unglück oberhalb von Eben ereignete sich auf der rund 1.500 Meter hoch gelegenen Bärenbadkessels. Es handelte sich um einen Einheimischen aus Bruck im Zillertal im Bezirk Schwaz. Er war aus vorerst unbekannter Ursache von dem Wanderweg abgekommen und hatte sich bei dem Absturz tödliche Verletzungen zugezogen.

Der Absturz des Wanderers am Aschaffenburger Höhenweg unweit der 2.177 Meter hoch gelegenen Kasseler Hütte im Hinteren Zillertal war von niemandem beobachtet worden. Der Bergsteiger könnte in den Morgenstunden oder möglicherweise am Montag ums Leben gekommen sein. Seine Identität war zunächst unklar. Er soll etwa 60 bis 70 Jahre alt sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen