4.000 Liter Nitrotank im Südburgenland explodiert

Detonation

© APA

4.000 Liter Nitrotank im Südburgenland explodiert

In der Nikitscher Metallwaren GmbH in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) ist am Freitagnachmittag ein Nitrotank explodiert. Der Tank fasste 4.000 Liter und stand laut Landesfeuerwehrkommando in der Lackiererei des Unternehmens. Eine Frau wurde dabei verletzt, so das Rote Kreuz. Sie erlitt Verbrennungen und wurde vom Notarztwagen ins Krankenhaus Oberwart gebracht. Die Feuerwehr meldete bereits "Brand Aus".

66 Feuerwehrleute im Einsatz
Bei der Feuerwehr wurde kurz nach 13.30 Uhr Alarm geschlagen. Insgesamt waren 66 Feuerwehrleute von drei Wehren aus der Umgebung mit insgesamt neun Fahrzeugen im Einsatz. Etliche Kräfte konnten schon einrücken. Die Feuerwehr Pinkafeld machte am Nachmittag noch Brandwache und wartete auf die Brandermittler, so der stellvertretende Stadtfeuerwehrkommandant Helmut Stritzl zur APA.

Brand rasch unter Kontrolle
"Die Flammen sind durchs Hallendach geschlagen. Es kam zu einer Verpuffung und es hat die oberen Fenster durchgedrückt. Durch einen gezielten Innenangriff haben wir die Flammen relativ rasch unter Kontrolle gebracht", erklärte Stritzl. Im Tank befand sich brennbares Lösungsmittel. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Bei der Verletzten handelt es sich laut Polizei um eine Angestellte des Unternehmens. Die 24-jährige musste im Krankenhaus Oberwart im Schockraum behandelt werden, so das Rote Kreuz. In der Firma werden Metallverarbeitungen wie etwa Pulverbeschichtungen oder Verzinkungen durchgeführt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen