Aus Liebe: Dom- Pfarrer kündigt Job

Burgenland

Aus Liebe: Dom- Pfarrer kündigt Job

Bgld. Lange Zeit hatte er mit der Entscheidung gerungen, jetzt soll sie feststehen: Josef Prikoszovits will seine Ämter endgültig ablegen. Grund: Probleme mit dem Zölibat. Alles nahm seinen Anfang am 18. September 2013, als Prikoszovits sein Amt als Dompfarrer der Diözese Eisenstadt ablegte. Damals wurde ihm ein Jahr „Bedenkzeit“ gegeben, um nachzudenken, wie es mit ihm weitergeht.

Gerüchte über Freundin machen die Runde

Doch noch vor Ablauf dieses Sabbaticals dürfte er eine Entscheidung gefällt (und sich für die Liebe zu einer Frau entschieden) haben: In einem Schreiben an seine Freunde soll er mitgeteilt haben, dass er noch im Juli dieses Jahres den Papst um die Entpflichtung von seinen priesterlichen Diensten bitten werde. Dafür möchte der Ex-Pfarrer ab 1. September als Schulpastor bei der Vereinigung der Ordensschulen Österreich (VOSÖ) beginnen.

„Er ist ein kompetenter Mensch und eine gute Besetzung“, so Rudolf Luftensteiner, Geschäftsführer des VOSÖs. „Ich achte das, wenn jemand Klarheit hat und seinen Weg geht, das erfordert Mut.“ Die Diözese habe jedoch kein offizielles Schreiben des Priesters erhalten. Sprecher Dominik Orieschnik: „Egal wie er sich entscheidet. Wir wünschen ihm das Beste.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen