Benzin als Auslöser für Hausbrand im Burgenland

Ein Toter

© APA

Benzin als Auslöser für Hausbrand im Burgenland

Der Brand in einer Werkstatt in Trausdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), bei dem am Sonntagnachmittag ein Mann ums Leben gekommen ist, dürfte durch Benzin ausgelöst worden sein. Zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren aus Serbien-Montenegro wollten sich mit einem Gaskocher ein Essen zubereiten. Als der 24-Jährige in der Nähe des Kochers einen Kanister mit Benzin füllen wollte, dürfte Treibstoff ausgelaufen sein und sich an der offenen Flamme entzündet haben, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Vollbrand der Garage
Das Feuer hatte sich rasch ausgebreitet. Während sich der 27-Jährige durch die Garage retten konnte, kam für den 24-Jährigen jede Hilfe zu spät. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und rund 70 Mann ausrückte, stand die Garage bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Volksschule konnte verhindert werden. Das Schulgebäude wurde durch die Löscharbeiten sowie die Rauch- und Schwelgasniederschläge leicht in Mitleidenschaft gezogen.

An dem Wirtschaftsgebäude, in dem die Werkstatt eingerichtet war, entstand Totalschaden. Die Höhe des Gesamtschadens war zunächst nicht bekannt. Die Erhebungen zur Feststellung der Brandursache sollen unter Beiziehung von Brandsachverständigen des Bundeskriminalamtes heute, Montag, weitergeführt werden. Während des Feuerwehreinsatzes in Trausdorf war die B52 für etwa zweieinhalb Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

20.000 Euro Schaden bei Brand in Strem
Einen Schaden von rund 20.000 Euro hat ebenfalls am Sonntag ein Brand in Strem (Bezirk Güssing) verursacht. Das Feuer, das um die Mittagszeit ausbrach, konnte von den Einsatzkräften rasch gelöscht werden. Als Brandursache wurde ein elektrischer Defekt bei der Steuerung der Wärmepumpe festgestellt.

Wohnungsbrand in Neusiedl
Gegen 22.00 Uhr musste die Feuerwehr dann zu einem Wohnungsbrand in Neusiedl am See ausrücken. Beim Eintreffen der Helfer stand der hintere Teil des Hauses bereits in Vollbrand. Die Bewohner des Wohnbereiches wurden in Sicherheit gebracht. Nach ihren Angaben soll das Feuer von einem Ölofen im Wohnschlafzimmer ausgegangen sein. Kurz nach 23.00 Uhr konnte die Feuerwehr "Brand aus" geben. Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen