Betrunkener Burgenländer attackiert Polizisten

Widerstand

© APA

Betrunkener Burgenländer attackiert Polizisten

Eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt hat sich in der Nacht zum Mittwoch ein 23-jähriger Burgenländer eingehandelt. Polizisten wollten den Mann aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung zu einem Raufhandel in Neudörfl (Bezirk Mattersburg) befragen und warteten bereits vor dessen Haustür. Anstatt mit seinem Pkw anzuhalten, fuhr der Mann jedoch auf einen der Beamten zu, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Donnerstag.

Der Polizist konnte sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Als die Beamten den 23-Jährigen festnehmen wollten, habe er sie mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert und versucht, sich loszureißen. Ein Alkoholtest, den der Burgenländer zunächst verweigert hatte, verlief positiv. Dem Mann wurde daraufhin der Führerschein abgenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen