Blitz schlug in Haus im Burgenland ein

Gewitter

Blitz schlug in Haus im Burgenland ein

In einem Einfamilienhaus in Maria Bild (Bezirk Jennersdorf) ist es Donnerstagvormittag vermutlich durch einen Blitzeinschlag zu einem Brand gekommen. Der Hausbesitzer, ein nur wenig Deutsch sprechender Italiener, rannte zur Nachbarin als er den Brand bemerkte. Die Frau alarmierte die Feuerwehr, während ihr Sohn bereits mit dem Gartenschlauch die brennende Waschmaschine im Badezimmer löschte, teilte die Feuerwehr Mogersdorf-Ort mit. Der Schaden wird laut Polizei auf rund 15.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

An den Löscharbeiten waren 41 Mann der Feuerwehren Maria Bild, Mogersdorf-Ort und Jennersdorf beteiligt. Die Einsatzkräfte mussten mit schwerem Atemschutz arbeiten. Laut Landespolizeidirektion Burgenland schlug der Blitz in die örtliche Stromleitung ein, was zu einer Überspannung in der Leitung zu dem Haus geführt habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen