Hamster rettete Mattersburger Familie vor Brand

Lebensretter

© DPA

Hamster rettete Mattersburger Familie vor Brand

Dass eine vierköpfige Familie aus Mattersburg im Burgenland am Dienstag einen Brand in ihrem Haus überlebt hat, verdankt sie einem Hamster. Als es mitten in der Nacht in der Küche im Erdgeschoß zu einem Schwelbrand kam und starker Rauch nach oben in den ersten Stock drang, wurde der kleine Nager aktiv und rannte in seinem Käfig im Laufrad "um sein Leben". Von dem Geräusch geweckt, riefen die Kinder nach ihrem Vater. Die Eltern konnten die Feuerwehr verständigen, die die Familie mit einer Leiter in Sicherheit brachte.

Der Vater schaffte es über den stark verrauchten Gang mit Mühe bis in das Kinderzimmer, seine Frau blieb im Schlafzimmer. Via Handy alarmierte die Familie gegen 4.00 Uhr früh die Feuerwehr. Der Einsatzleiter bemerkte die Personen am Fenster und befahl die Bergung mittels Leiter, während ein Atemschutztrupp mit den Löscharbeiten begann.

Technisches Gebrechen
Die Mutter wurde mittels einer Fluchthaube (eine Maske mit Luftfilter, die vor Rauchgasen schützt, Anm.) ins Freie gebracht. Als Brandursache wird ein technisches Gebrechen vermutet. Laut Exekutive war ein Kabel beim Elektroherd defekt. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, auch angrenzende Gebäude blieben verschont. Die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen