Hehler im Burgenland festgenommen

Gestohlener Lkw

Hehler im Burgenland festgenommen

Ein 30-Jähriger ist am Donnerstag wegen des Verdachtes der Hehlerei im Zuge einer Schwerpunktaktion im Gemeindegebiet von Neudorf bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) festgenommen werden. Wie die Sicherheitsdirektion Burgenland mitteilte, fanden Polizisten im gestohlenen Lkw neuwertige Fahrzeugteile sowie Haschisch. Die Gesamtschadenshöhe wird mit rund 50.000 Euro beziffert.

Zahlreiche Fahrzeugteile gefunden
Gegen 10.30 Uhr hielten die Polizisten den polnischen Installateur, der einen Lkw der Marke Mercedes Sprinter lenkte, an. Im Laderaum wurden diverse Fahrzeugteile wie Motoren, Türen, Achsen, Motorhauben, Stoßstangen und Radios entdeckt. In einer Aussparung des Dachhimmels fanden die Beamten zudem rund zehn Gramm Haschisch. Die Erhebungen ergaben, dass der Lkw bereits Ende Juli in Spanien als gestohlen gemeldet wurde, und dass Türen und Stoßstangen von einem ebenfalls Ende Juli in Spanien gestohlenen VW Polo stammten.

Lkw-Überführung nach Polen
Der Beschuldigte gab laut Exekutive an, dass er den Lkw samt Dokumenten Anfang August im spanischen Madrid auf einem "unbekannten Platz von einem unbekannten Mann" mit dem Auftrag übernommen hätte, diesen nach Polen zu bringen. Dort hätte er dann nach einem Anruf des Unbekannten den Lkw samt Ladung übergeben sollen. Der Lkw samt Fracht wurde von den Beamten sichergestellt. Der Pole wurde in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen