Importiere Eier illegal umgestempelt

Etikettenschwindel

© Buenos dias

Importiere Eier illegal umgestempelt

Weil seine Firma mehrere Millionen Eier illegal umgestempelt und sie damit zu österreichischen Eiern gemacht hat, entschuldigte sich nun Firmenchef Anton Schlögl. Die Firma Schlögl-Ei liefert jede Woche mehr als zwei Millionen Eier an den heimischen Lebensmittelhandel.

Eier aus Niederlanden umetikettiert
Der Firma wird vorgeworfen im Jahr 2006 Eier aus den Niederlanden zugekauft, diese falsch etikettiert und dann als österreichische Eier aus Bodenhaltung verkauft zu haben. Aufgeflogen ist der Schwindel durch eine parlamentarische Anfrage im Frühjahr. Bestätigt wurde der Vorfall sowohl vom Firmenchef Schlögl, als auch von Landwirtschaftsminister Josef Pröll.

Die Firma sei wegen des Käfighaltungsverbots in einer Zwangslage gewesen. Deswegen habe man ausländische Eier importiert. DIese Eier sind auch in den Verkauf gelangt, so Anton Schlögl. Das laufende Verfahren wurde eingestellt, weil die Firma Schlögl bereits über 80.000 Euro Strafe wegen falscher Etikettierung zahlen musste.

Qualitätssicherungsprogramm
Als Reaktion auf die Ei-Affäre wurde nun ein Qualitätssicherungsprogramm aufgebaut, damit sichergestellt ist, dass nun alle Eier wieder aus dem Burgenland sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen