Kleinflugzeug-Notlandung nach Motorausfall

Burgenland

Kleinflugzeug-Notlandung nach Motorausfall

Nachdem in der Luft der Motor ausgefallen war, ist am Freitagnachmittag ein Kleinflugzeug im Bezirk Mattersburg notgelandet. Der 46-jährige Pilot und ein 62-jähriger Insasse blieben dabei unverletzt. Auch die Maschine überstand den Zwischenfall unbeschädigt, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Die beiden Männer waren am Nachmittag gegen 14.30 Uhr in Wiener Neustadt gestartet. Der Pilot hatte beabsichtigt, über das Burgenland in Richtung Leithagebirge zu fliegen, so ein Polizeisprecher.

Wegen schlechten Wetters im Bereich des Leithagebirges fasste er den Entschluss, umzukehren. Am Rückflug habe der Pilot bemerkt, dass der Motor zu stottern begann, bevor er schließlich ganz ausfiel. Daraufhin führte der 46-Jährige eine Notlandung durch und setzte das Kleinflugzeug bei Krensdorf auf einem abgeernteten Feld auf.

Beide Männer überstanden laut Polizei das Manöver ohne Blessuren. "Am Motorflugzeug entstand keine Beschädigung", sagte der Sprecher.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen