Pensionisten verprügelten Polizisten

Burgenland

Pensionisten verprügelten Polizisten

Donnerstagfrüh bekannten sich zwei Pensionisten am Landesgericht Eisenstadt für schuldig, einen Polizisten verletzt zu haben. Die skurrile Geschichte im Detail: Zwei Freunde (64, 65) tratschten am Auto, als ein junger Mann mit seinem Wagen des Weges kam. Um vorbeizukommen, musste der 30-Jährige ausweichen, was ihn wohl geärgert haben dürfte.

Rangelei. Nachdem sich beide Parteien gegenseitig den Scheibenwischer gezeigt hatten, hielt der junge Fahrer an und stieg aus seinem Auto. Nach wüsten Beschimpfungen gingen er und der 65-Jährige aufeinander los. Der 30-Jährige, der sich mittlerweile als Polizist außer Dienst „geoutet“ hatte, nahm den Opa in den Schwitzkasten. Sofort eilte dessen Freund zu Hilfe. Das ganze Gerangel endete mit einem Nasenbeinbruch des Beamten und leichteren Verletzungen auf beiden Seiten. Der Polizist wurde nicht belangt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen