Polizei zerschlägt Suchtgiftring Polizei zerschlägt Suchtgiftring

Oberwart

© apa

© apa

Polizei zerschlägt Suchtgiftring

Eine geringe Menge Cannabis, die sie bei einer Fahrzeugkontrolle im Auto eines Burgenländers fanden, hat Polizisten auf die Spur einer Drogenbande gebracht. Die Bande, die drei Indoorplantagen betrieb, soll seit zweieinhalb Jahren über 130 Kilogramm Cannabisblüten im Wert von rund 1,3 Millionen Euro verkauft haben. Fünf Verdächtige, unter ihnen der mutmaßliche Haupttäter, sitzen in U-Haft.

  
Porfessionelle Anlagen
Mit dem Cannabisfund bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle im Mai auf der Südautobahn  nahm der Fall seinen Ausgang. Bei den Ermittlungen stießen die Fahnder auf drei Indoorplantagen. Eine der Anlagen hatte eine getarnte Außenfassade und befand sich in einem von Bäumen umgebenen, aufgelassenen Weinkeller in Wien. Im Nebengebäude eines Wohnhauses im Bezirk Gänserndorf hatten die Verdächtigen den Boden aufgeschnitten und händisch 1,60 Meter ins Erdreich gegraben, schilderte Gallop.

Die dritte Indoorplantage hoben Fahnder im Keller eines Einfamilienhauses im Bezirk Mistelbach aus. Auffallend seien die "extrem professionelle Installationen" gewesen, sagte Gallop. Der Strom zum Betrieb wurde vor dem Zähler abgezweigt. So entstand Energieversorgern ein Schaden von rund 100.000 Euro.

 
700 Pflanzen sichergestellt
"Insgesamt haben wir 700 Pflanzen sichergestellt", so der Oberstleutnant. Aufgrund von Berechnungen gehe man aber davon aus, dass über 130 Kilogramm Cannabisblülten in Umlauf gebracht worden seien. Der Kontakt zwischen Dealern und Drogenkonsumenten wurde im Bekannten- und Freundeskreis hergestellt. Die Übergabe der Drogen sei grundsätzlich in den Wohnungen der Beschuldigten erfolgt.

Die Eingänge zu den Anlagen waren "teilweise schwer gesichert", sagte Gallop. Sie verfügten über Eisentüren mit eigenen Schließvorrichtungen. Bei neun Hausdurchsuchungen fand die Polizei drei Pistolen und ein Gewehr, alle mit Schalldämpfer ausgestattet, sowie 2.000 Schuss Munition. "Bei der Festnahme ist kein Widerstand geleistet worden", sagte der Bezirkspolizeikommandant. Auch 40.000 Euro stellten die Ermittler sicher.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Wegen Ausweis-Kontrolle Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Ärger mit zwei arabischen Frauen in Bank - Polizisten angegriffen. 1
Türken beschimpfen Österreich in Video
Propaganda-Video Türken beschimpfen Österreich in Video
"Sieben Gründe, warum Sie nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollten." 2
Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Von Gruppe von Männern Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Zwei Unbekannte verfolgten die Opfer von der Straßenbahn bis zu einem Parkplatz. 3
In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Drama in Kärnten In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Vorfall schon im Juli - Obduktionsergebnis noch ausständig. 4
Vergewaltigung nicht nachweisbar: Freispruch
Im Wiener Prater Vergewaltigung nicht nachweisbar: Freispruch
Das angebliche Opfer war schwer alkoholisiert und unter Drogen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Das war der Grund seines Rücktritts
Der alte Papst Das war der Grund seines Rücktritts
Tiefe Freundschaft verbindet den alten mit dem neuen Papst.
Deutsche Wirtschaft auf Talfahrt
Brexit Deutsche Wirtschaft auf Talfahrt
Das Münchner Ifo-Institut gab am Donnerstag bekannt, dass der Geschäftsklima-Index im August um 2,1 auf 106,2 Punkte fiel.
Neue Hoffnung für Maddie McCann
Jahrelange Suche Neue Hoffnung für Maddie McCann
Scotland Yard sucht noch immer nach dem verschwundenen Mädchen.
Säuglingstod in der Babyklappe
Todesursache noch unklar Säuglingstod in der Babyklappe
Ergebnisse der Obduktion sind noch ausstehend.
Elitetruppen vertreiben IS aus Al-Kajara
Irak Elitetruppen vertreiben IS aus Al-Kajara
Die Stadt liegt 60 Kilometer von der IS-beherrschten Millionenstadt Mossul entfernt.
Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Nazi Generalplan Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Die Slawische Bevölkerung sollte sterben oder als Sklaven leben.
Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Erdbeben Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Das kleine Dorf Pescara del Tronto ist völlig zerstört. Nach Angaben der Behörden steigt die Zahl der Opfer weiter an. Zurzeit liegt die Zahl bei rund 250 Menschen, die ihr Leben verloren haben.
Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Fotoausstellung Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Ausstellung noch bis Jahresende zu besuchen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.