Schwere Explosion bei Feuerwehrübung

Unfall

© APA

Schwere Explosion bei Feuerwehrübung

Bei einer Explosion, die sich am Montag, im Zuge einer Feuerwehrübung im nordburgenländischen Jois (Bezirk Neusiedl am See) ereignet hat, sind zwei Personen verletzt worden. Während Feuerwehrleute in einem Gebäude in der Nähe des Feuerwehrhauses die Vorbereitungen für die traditionelle Ostermontag-Übung trafen, kam es zu einer explosionsartigen Verpuffungsreaktion, bei der das Gebäude zerstört wurde. Ein Feuerwehrmann wurde schwer verletzt, ein zweiter erlitt leichte Blessuren.

Zu dem Zwischenfall kam es laut Feuerwehr gegen 8.00 Uhr. Im Rahmen der Übung mit rund 40 Teilnehmern sollte in einem aufgelassenen Kühlhaus, das sich in der Nähe des Feuerwehrhauses befindet, ein Brand simuliert werden.

Zwei Verschüttete
Der Stellvertreter des Feuerwehrkommandanten und ein zweiter Feuerwehrmann betraten das Gebäude, um die Übung vorzubereiten. Plötzlich gab es einen lauten Knall. Von dem Gebäude blieb nur mehr ein Trümmerhaufen übrig, die Wände wurden durch die Wucht der Explosion nach außen gedrückt, das Dach brach ein.

Die beiden Feuerwehrleute konnten von ihren Kameraden geborgen werden. Der stellvertretende Kommandant wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Eisenstadt geflogen. Ein Rettungsfahrzeug brachte auch den zweiten Verletzten, der laut Feuerwehr leichtere Blessuren erlitten haben dürfte, ebenfalls ins Spital in die Landeshauptstadt. Wie es zu dem Zwischenfall gekommen ist, wurde am Vormittag von Brandermittlern untersucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen