Unfalllenker wütete in Eisenstädter Krankenhaus

Angezeigt

Unfalllenker wütete in Eisenstädter Krankenhaus

Nachdem ein verletzter Unfalllenker am Neujahrstag in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht worden war, hat er dort randaliert und das Spitalspersonal beschimpft. Der 30-jährige Asylwerber wurde daraufhin von Polizisten festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Er wurde inzwischen bereits wieder entlassen und auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Mittwoch.

Der gebürtige Georgier, der keinen Führerschein besitzt, war mit seinem Pkw in Trausdorf (Bezirk Eisenstadt Umgebung) unterwegs, als er gegen 14.40 Uhr zuerst gegen ein Verkehrszeichen und dann über eine Verkehrsinsel fuhr. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht. Dort widersetzte er sich jedoch sowohl einer Untersuchung als auch einem Alkotest und trat gegen Stühle im Warteraum.

Als er immer gewalttätiger wurde, nahmen ihn die anwesenden Exekutivbeamten fest. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, wurde der in Hornstein wohnende Asylwerber wieder entlassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen