Wettfahrt im Vollrausch kostete zwei Menschenleben

Nach Disco-Besuch

© APA

Wettfahrt im Vollrausch kostete zwei Menschenleben

Zuerst waren die Ermittler von Raserei ausgegangen: Wie berichtet, war in der Nacht zum vergangenen Sonntag der 23-jährige Dachdecker Roman S. bei Horitschon mit dem Auto von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals. Im Wrack erlag der 14-jährige Danile M. aus Lackendorf seinen schweren Verletzungen. Der zum Unfallzeitpunkt betrunkene Lenker starb wenige Stunden später in einem Wiener Spital an den Folgen des Crashs.

Knalleffekt
Einzig ein weiterer Insasse, ein 13-jähriger Schüler, überlebte und konnte nun einvernommen werden. Seine Aussage brachte den Knalleffekt: „Es war an dem Unfall noch ein weiteres Fahrzeug beteiligt“, so Ermittler Erhard Heinrich von der Polizei Horitschon, „Roman S. hat sich auf dem Heimweg von der Disco mit einem zufällig in der gleichen Richtung fahrenden Lenker ein regelrechtes Rennen geliefert. Als er den Kontrahenten dann in einer Rechtskurve überholen wollte, kam es zur Katastrophe“, fasst Polizist Heinrich die Aussage des Zeugen, der inzwischen schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte, zusammen.

Fahndung läuft
Die Staatsanwaltschaft hat auf die neuen Indizien prompt reagiert: Das Todeswrack wird nun neuerlich untersucht, um festzustellen, ob der unbekannte Raser mit seinem Wagen das Unfallauto touchiert hat, bevor er vom Unglücksort flüchtete. Gefahndet wird derzeit nach einem silberfarbenen Honda mit Oberpullendorfer Kennzeichen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen