Sonderthema:
19-Jähriger wollte sich in Zelle erhängen

Nächstes Drama

19-Jähriger wollte sich in Zelle erhängen

„Es war wie im Krimi, es ging wirklich um Sekunden, meine Kollegen waren Lebensretter“, so Peter Prechtl vom Justiz­ministerium. Kaum ein Tag ohne Horrormeldung aus einem heimischen Gefängnis: Nach dem Selbstmord eines 19-Jährigen in Wr. Neustadt wurde nun bekannt, dass sich im Klagenfurter Gefängnis ebenfalls ein 19-Jähriger erhängen wollte.

Rettender Anruf
Am Sonntag während eines Hofspazierganges hatte er gegenüber einem Mithäftling den Suizidversuch angekündigt. „Rufe meine Freundin an, sag’ ihr, ich liebe sie, aber ich will sterben.“ Der Mitgefangene hatte ein illegales Handy, was sich als lebensrettend herausstellte. Denn sein Anruf bei der Freundin setzte die Rettung in Gang.

Dritter Versuch
Was den Fall zum Skandal macht: Der Häftling hatte schon vor dem Haftantritt versucht, aus dem vierten Stock eines Klagenfurter Hauses zu springen und danach in der Zelle eine Rasierklinge geschluckt. Trotzdem war er in Einzelhaft und „auf Grün gestellt, also als nicht selbstmordgefährdet eingestuft“, wundert sich sogar Ministeriumssprecher Prechtl.

Autor: Manfred Wrussnig
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen