21-Jährigem musste Bein amputiert werden

Nach Arbeitsunfall

© APA

21-Jährigem musste Bein amputiert werden

Ein 21-jähriger Koch aus Pörtschach am Wörthersee (Bezirk Klagenfurt) in Kärnten ist Mittwochvormittag bei Holzarbeiten mit dem Bein in einen Spindelbohrer geraten. Er wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht, wo ihm der linke Unterschenkel amputiert werden musste.

Polizeiangaben zufolge spaltete der junge Mann am Anwesen seiner Eltern mit dem Bohrer Brennholz. Seine Hose verfing sich in der Spindel, woraufhin sein Bein bis zum Unterschenkel in die Maschine gezogen wurde. Der Vater des Schwerverletzten - ein 58-jähriger Landwirt - hatte den Unfall mitangesehen. Er erlitt einen schweren Schock und wurde ins LKH Klagenfurt gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen