3 Mio. Euro an die Kärntner verteilt

Teuerungsausgleich

© LPD/Bodner

3 Mio. Euro an die Kärntner verteilt

Es war die Idee von Jörg Haider: Ende 2007 rief er die Kärntner dazu auf, zur Landesregierung zu kommen und sich den Teuerungsausgleich von bis zu 100 Euro in bar abzuholen. Schon damals gab es vor allem von Seiten der Opposition Kritik an der „zur Schaustellung der Menschen“. Die Nachfolger Haiders haben die Idee dankend angenommen und haben seit Dezember 2008 erneut Auszahlungen live bzw. per Überweisungen getätigt.

Das Ergebnis: Von den insgesamt 25.434 Kärntner, die sich das Geld-Zuckerl nicht entgehen ließen, kamen 17.165 persönlich zu den Ausgabestellen. Rund drei Millionen Euro stellte das Land für die Aktion bereit, die auch Dörfler und Co. Kritik einbrachte. „Die Aktion in seiner jetzigen Höhe und Form ist nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein“, ärgert sich etwa SPÖ-Klubobmann Herwig Seiser.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen