4 Tote und 6 Verletzte bei Unfällen in Kärnten 4 Tote und 6 Verletzte bei Unfällen in Kärnten 4 Tote und 6 Verletzte bei Unfällen in Kärnten

Zwei Unfälle

 

 

© GERT EGGENBERGER

4 Tote und 6 Verletzte bei Unfällen in Kärnten

Bei zwei schweren Unfällen sind auf Kärntens Straßen am Samstag vier Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere wurden schwer verletzt, zwei von ihnen schwebten am Nachmittag noch in Lebensgefahr. Zwei weitere kamen mit leichteren Verletzungen davon. Gegen 3.00 Uhr früh war in Feldkirchen ein mit sechs Personen besetztes Auto von der Straße abgekommen, zu Mittag kollidierten in Nötsch im Gailtal mehrere Fahrzeuge.

Sechs Kärntner waren in dem Auto, das im Feldkirchner Stadteil Laboisen über eine Böschung stürzte. Sie waren zuerst bei einer Grillparty in Klagenfurt gewesen, auf dem Heimweg hatten sie noch in Techelsberg Station in einem Gasthaus gemacht. Von dort, so hieß es, hätten sie eigentlich mit einem Taxi heimfahren wollen, das Warten dauerte ihnen aber zu lange.

Wer das in Feldkirchen zum Verkehr zugelassene Fahrzeug gelenkt hatte, war auch am Nachmittag noch unklar. Der Pkw geriet aus unbekannter Ursache mit den Rädern auf das Bankett des rechten Fahrstreifens und stürzte mehrere Meter über eine Böschung. Der Audi krachte gegen eine Baumgruppe und ein Gartenhaus und kam am Firmengelände eines Fertighausherstellers zum Stillstand.

Insassen aus Fahrzeug geschleudert
Alle sechs Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, eine 20 Jahre alte Frau aus Moosburg und ein 35-jähriger Maurer aus Oberglan erlitten dabei tödliche Verletzungen. Bei den vier Überlebenden handelt es sich um einen 22 Jahre alten Karosseriebautechniker aus St. Urban (Bezirk Feldkirchen), einen 25 Jahre alten Feldkirchner, eine 23-Jährige aus St. Veit/Glan und einen 33-jährigen Mann aus Himmelberg (Bezirk Feldkirchen). Die vier Schwerstverletzten wurden ins Unfall- und Landeskrankenhaus nach Klagenfurt gebracht. Die Turracher Bundesstraße war bis zum späten Vormittag gesperrt.

Zu Mittag krachte es dann auf der Gailtal-Bundesstraße in Nötsch im Bezirk Villach. Bei der Frontalkollision, an der vier Fahrzeuge beteiligt waren, kam ein Pensionistenehepaar ums Leben. Entgegen ersten Meldungen war die Haushälterin des Pfarrers von Feistritz an der Gail nicht unter den Todesopfern, sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Pfarrer löst Unfall aus
Ausgelöst hatte den Unfall der 69 Jahre alte Geistliche, der auf ein Auto auffuhr, das verkehrsbedingt stehen bleiben hatte müssen. Sein Auto streifte ein zweites stehendes Auto, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Dadurch überschlug sich das Auto des Pfarrers und kam auf dem Dach zu liegen.

Ein bei dem Geistlichen mitgefahrenes Ehepaar, 79 und 73 Jahre alt, erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass beide Eheleute noch an der Unfallstelle verstarben. Der Pfarrer und die mitgefahrene 50-jährige Haushälterin wurden schwer verletzt, ebenso der Lenker des in den Frontalcrash verwickelten Autos, ein 36 Jahre alter Villacher. Die beiden Insassen der stehenden Autos kamen mit leichten Verletzungen davon.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen