78-jähriger Kärntner erhielt tödlichen Stromstoß

Arbeitsunfall

© APA

78-jähriger Kärntner erhielt tödlichen Stromstoß

Ein 78 Jahre alter Kärntner ist am Mittwochabend bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Er erhielt einen tödlichen Stromstoß.

Der Pensionist aus Strau bei Ferlach war mit Abbrucharbeiten an einem verfallenen Haus beschäftigt, als er auf Bauschutt ausrutschte. Er versuchte, sich an einem neben der Eingangstür montierten Kabel anzuhalten, als er stürzte, riss er das Stromkabel aus dem Sicherungskasten. Es glitt durch seine Hand und blieb mitsamt der Sicherung zwischen seinen Fingern hängen. Durch den blanken Draht bei der Sicherung geriet der 78-Jährige in den Stromkreis und wurde getötet.

Er wurde zehn Minuten später von seiner Schwiegertochter gefunden. Die Frau wollte ihn umdrehen und bekam dabei ebenfalls einen Stromschlag. Sie kam glimpflich davon, für den 78-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen