Bäuerin und Sohn von Jungrind attackiert

Schwere Verletzungen

 

Bäuerin und Sohn von Jungrind attackiert

Die Frau erlitt schwere Verletzungen, der Bub kam mit Serienprellungen davon. Der Vorfall ereignete bereits am Dienstag, war der Polizei aber erst zwei Tage später gemeldet worden.

Tier trampelte auf Bäurin herum
Die Bäuerin aus Oberdrauburg trieb mit ihrem Sohn auf einer Alm oberhalb von Oberdrauburg (Bezirk Spittal/Drau) eine aus rund 75 Rindern bestehende Herde von einer Koppel in eine andere. Plötzlich ging ein Jungrind auf den Buben los und stieß ihn zu Boden. Der Neunjährige, der Prellungen am ganzen Körper erlitt, kroch hinter einen Stacheldrahtzaun in Sicherheit. Daraufhin ging das wütende Tier auf die Landwirtin los, stieß sie zu Boden und trampelte auf ihr herum.

Brüche und Prellungen
Als das Rind endlich von der Frau abließ, rief sie mit ihrem Mobiltelefon um Hilfe. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen. Dort diagnostizierten die Ärzte mehrere Brüche und zahlreiche Prellungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen